Make-up-Pinsel reinigen

Ohne den richtigen Pinsel funktioniert in Sachen Make-up gar nichts! Um möglichst lange viel Freude an deinen Schätzen zu haben, solltest du deine Make-up-Pinsel stets gut pflegen und diese regelmäßig reinigen. Wie das richtig geht, erfährst du hier. 

Make-up-Pinsel reinigen
Wer seine Make-up-Pinsel reinigen möchte, sollte dabei unbedingt ein paar Dinge beachten.

Pinsel sind das Werkzeug schlechtin für ein gelungenes Make-up. Um deinen Pinseln ein möglichst langes Leben zu schenken, solltest du unbedingt darauf achten, diese regelmäßig zu reinigen. Warum das so wichtig ist? Zum einen bleiben bei der Nutzung deiner Make-up-Pinsel stets Reste deines Lidschattens, Bronzers, etc. zwischen den Borsten hängen, was dazu führt, dass sich die unterschiedlichen Farben miteinander vermischen, was nicht besonders schön aussieht. Zum anderen verkleben die Härchen deiner Pinsel mit der Zeit, sodass dir irgendwann nichts anders mehr übrig bleibt, als diese in die Mülltonne zu werfen. Und das Schlimmste kommt erst noch: Wer seine Make-up-Pinsel nicht säubert, riskiert, dass sich aufgrund der Schmutzablagerungen fiese Bakterien bilden, die Entzündungen und Pickel auf deiner Haut verursachen können. Igitt! Aber keine Panik, mit Hilfe unserer Tipps wird die Pinselreinigung garantiert zum Kinderspiel. 

 

Wie häufig muss ich meine Make-up-Pinsel reinigen?

Natürlich gilt: Je häufiger, umso besser! Pinsel, die man für cremige Texturen wie beispielsweise Concealer oder Foundation verwendet, sollte man mindestens alle ein bis zwei Wochen säubern, da diese aufgrund ihrer Konsistenz schneller verkleben. Meinst du es besonders gut mit deinem Lieblingsstück, dann raten wir dir sogar nach jeder Anwendung zu einer gründlichen Reinigung. Bei Pinseln, die du ausschließlich für Pulver-Texturen – wie Highlighter, Rouge, Puder, etc. – benutzt, ist es ausreichend, wenn du diese einmal im Monat sauber machst. Pulver lagert sich nämlich nicht so leicht in den Borsten ab, wie es bei cremigen Texturen der Fall ist. 

 

Mit welchen Produkten kann ich meine Make-up-Pinsel reinigen?

Bevor du deine Make-up-Pinsel reinigst, solltest du diese erst einmal vorsichtig ausklopfen bzw. ausstreichen. Danach solltest du unbedingt zwischen sensiblen Echthaar-Pinseln und Pinseln aus synthetischen Haaren unterscheiden. Pinsel mit Kunsthaarborsten sind relativ unempfindlich. Das bedeutet, du kannst diese mit herkömmlichem Geschirrspülmittel unter warmem Wasser ausspülen. Für die Reinigung von Echthaar-Pinseln solltest du dir ein mildes (Baby-)Shampoo zulegen und dieses vorsichtig in die feinen Härchen einmassieren. Den Pinsel anschließend stets gründlich mit warmem Wasser ausspülen und lufttrocknen lassen.

Doch auch hier gibt es einiges zu beachten: Es sollte keinesfalls Wasser in die Kappe des Pinsels gelangen, denn das kann dazu führen, dass die einzelnen Härchen nicht mehr gut genug zusammenhalten und sich stattdessen lösen. Und auch der Stiel des Pinsels sollte möglichst nicht zu nass werden. Deshalb solltest du den Pinsel für die Trocknung am besten leicht senkrecht (mit dem Kopf nach unten) auf ein Handtuch drapieren. So kann das Wasser ohne Probleme über die Borsten des Pinsels ablaufen. Last, but not least: Einen Make-up-Pinsel bitte niemals Hitze aussetzen! Föhnen ist deshalb tabu!

Make-up-Pinsel reinigen
Mit diesen Produkten gelingt die Reinigung deiner Make-up-Pinsel im Handumdrehen.
  1. Speziell für Make-up-Pinsel: Antimikrobieller Pinselreiniger. Von Douglas Collection, ca. 8 €.
  2. Dieses praktische Beauty-Tool wirst du garantiert lieben! Pinselreiniger-Pad von For your Beauty über Rossmann, ca. 4 €.
  3. Für super softe und saubere Pinselhärchen sorgt das „Baby Shampoo Sensitiv“. Von Hipp über dm, ca. 2 €.