Gigi Hadid vermisst ihren Arsch!

Gigi Hadid hat 43,7 Millionen Abonnenten auf Instagram.
Gigi Hadid hat 43,7 Millionen Abonnenten auf Instagram.

Seit Feststellung ihrer Schilddrüsenerkrankung leidet Gigi Hadid darunter, dass sie ein paar Kilo abgenommen hat.

 

Gigi Hadid: Krankheit

Gigi Hadid verriet jetzt in einem Interview in der neuen Ausgabe von Harper’s Bazaar, dass sie sich ihre alten Rundungen zurück wünscht. Gigi Hadid leidet an der sogenannten Krankheit Hashimoto und verlor an Gewicht. Hashimoto ist eine Krankheit, die jeden treffen kann. Es ist eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, diese arbeitet zu langsam. Häufige Symptome sind Müdigkeit, Reizbarkeit, Gewichtszunahme. Um diesen Kreislauf zu unterbrechen nehmen die Betroffenen dann künstliche Hormone ein, um den Hormonhaushalt wieder auf Normalzustand zu bringen. So geschehen auch bei Topmodel Gigi Hadid. Nach Einnahme der Tabletten und einer Ernährungsumstellung purzelten bei Gigi die Pfunde nur so und man konnte zusehen, wie sie immer und immer dünner wurde. Kritiker warfen ihr vor, sie würde nur so viel abnehmen um in das Raster "Topmodel" zu fallen, denn verschiedene Designer sagten Gigi, sie sei zu kräftig.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Gigi Hadid: Ehrliches Interview

In der Harper's Bazaar haben sich Schauspielerin Blake Lively und Gigi Hadid über ihr Bild in der Öffentlichkeit unterhalten und die 22-Jährige verriet: "Ich bin ja nicht schlank, weil ich der Industrie nachgeben haben. Als ich eine athletische Figur hatte, war ich stolz auf meinen Körper, weil ich eine tolle Volleyballspielerin und Reiterin war. Aber nachdem bei mir Hashimoto diagnostiziert wurde, musste ich gesund essen und Sport machen. Es war als Teenager komisch sich damit herumzuschlagen, weil all meine Freunde bei McDonald’s essen konnten, ohne dass es sie beeinflusst hat.“

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Gigi Hadid: Sie vermisst ihren Arsch

Das Model wünscht sich ihren alten Körper zurück. Denn weiter meint sie: "Wenn ich es mir aussuchen dürfte, würde ich gerne meinen Hintern zurückhaben und die Brüste, die ich vor einigen Jahren hatte. Aber sind wir ehrlich, wir können nicht immer nur zurückschauen und alles bereuen. Ich habe meinen Körper damals geliebt, und ich liebe ihn jetzt. Wer auch immer das liest, ich will, dass du realisierst, dass du in drei Jahren alte Bilder ansiehst und dir denken wirst: ,Wow, ich war so heiß. Warum habe ich mich so schlecht gefühlt, nur weil irgendjemand etwas Dummes gesagt hat.’" Mit dieser Aussage spricht Gigi ein wichtiges Thema an. Auch Blake Lively unterstützt Gigis Meinung und weiß wie wichtiges es ist ein reeles Bild aufzubauen: „Es ist so wichtig für junge Leute, sich nicht mit dem, was sie online sehen, zu vergleichen. Es ist unser Job als Schauspielerinnen oder Models in Form zu sein. Wir haben Zugang zu Fitness-Studios, Trainern und gesundem Essen. Und dazu kommt noch, dass 99,9 Prozent der Fotos künstlich bearbeitet sind.“

Das könnte dich auch interessieren:

Hol dir die neue BRAVO!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .