#FollowYourself: Wie Instagram unser Leben bestimmt

„Na toll, jetzt hat die schon wieder die neusten Klamotten und die teuersten Taschen. Wie können die sich das eigentlich alle leisten?“ Auf Instagram bei anderen durch den Feed zu scrollen ist total inspirierend, aber kann auch schon mal dazu führen, dass man neidisch und somit automatisch unzufrieden wird. Wie du Instagram richtig nutzt, ohne dass deine Laune darunter leidet, verraten wir dir jetzt.

FollowYourself: Wie Instagram unser Leben bestimmt
 

Seine Zeit einteilen

Den ganzen Tag hast du so viele Sachen im Kopf. Angefangen von Schulstress, Klausuren, Hausaufgaben bis hin zu Streitigkeiten mit der Freundin. Irgendwas ist immer los und damit man nicht so viel darüber nachdenken muss, lenken wir uns mit Instagram gerne mal davon ab. Das hilft uns für ein paar Momente abzuschalten und in eine andere Welt abzutauchen. Gerne lassen wir uns auf Social Media inspirieren und dann passiert es schon mal, dass wir die Zeit vergessen. Deshalb müssen wir aufpassen, dass wir nicht zu tief abdriften und auch den Weg wieder in die reale Welt zurückfinden. Setz dir am Tag ein bestimmtes Zeitlimit, dass du auf Instagram nicht überschreiten darfst. Bei vielen Handys kann man das auch einstellen. Falls du es so nicht schaffst, stell deine Bildschirmfunktion mal auf schwarz-weiß um. Das ist vielleicht am Anfang etwas komisch, hilft aber dabei sich kurz von der virtuellen Welt zu lösen. 

 

Realistisch sein

Als Erstes solltest du dir immer merken, dass es dich als Mensch nur einmal gibt und du deshalb etwas ganz Besonderes bist und genau das ist auch die Message unserer #FollowYourself-Kampagne. Versuche dich von Accounts zu trennen, die so unrealistisch sind, dass sie dir das Gefühl geben, nicht gut genug zu sein. Versuche dich auf die Leute zu konzentrieren, die ihre Reichweite sinnvoll nutzen und dich mit ihrem Content motivieren und inspirieren. Wenn du dich mit positiven Sachen beschäftigst wie z.B. Life Quotes, kreative DIYs oder Mindfulness, dann tust du deinem Kopf etwas Gutes. Aber wenn du bei anderen Insta Accounts das Gefühl kriegst, etwas zu verpassen und sie dir kein gutes Gefühl geben, abonniere die Seite lieber nicht mehr.