Selbstmotivation: 10 Tipps, um dich selbst zu motivieren

Manchmal ist es einfach wie verhext. Nichts klappt so, wie man es sich vorgestellt hat. Damit du an solch schlechten Tagen einen kühlen Kopf bewahrst und dir selbst treu bleiben kannst, haben wir hier die ultimativen Motivations-Tipps für dich. Wichtig ist, sich nicht von anderen runterziehen oder zu sehr beeinflussen zu lassen. Darum haben BRAVO und Instagram Deutschland die Kampagne #FollowYourself ins Leben gerufen.

Selbstmotivation: 10 Tipps, um dich selbst zu motivieren
 

1. Schreibe einen Liebesbrief an dich selbst!

Klingt im ersten Moment total abgedroschen, aber wirkt wahre Wunder! Gerade wenn man in einem tiefen Motivationsloch steckt, hilft es einmal in sich zu gehen und zu reflektieren, was man bereits alles erreicht hat. Eigenlob stinkt nämlich ganz und gar nicht! Ein paar liebe Worte zu seinem eigenen Selbst sind der Schlüssel zu mehr Selbstvertrauen und wecken deinen Tatendrang.

 

2. 10-Minuten-Regel

An einem Tag an dem man wirklich null Bock auf nichts hat, wird es schwer sich aufzuraffen. Nimm dir vor, wirklich jeden Tag 10 Minuten das zu machen, was du machen musst. Danach ist es dir erlaubt zu faulenzen oder zu schlafen. So bekommst du eine Routine und meist macht man am Ende sogar automatisch mehr als die 10 Minuten. Meist ist nämlich das Anfangen die höchste Hürde. Hat man z.B. mit dem Lernen erstmal begonnen, ist es gar nicht mehr so schwer.

 

3. Frage dich nach dem "Warum"

Behalte deine Ziele stets vor Augen und rufe dir immer wieder ins Gedächtnis, warum du den ganzen Aufwand betreibst. Schließlich kann man nur mit Ausdauer, Ehrgeiz und Einsatz all das schaffen, was man sich vorgenommen hat. Was sind deine Träume und Wünsche für die Zukunft und wie kommst du dorthin? Dein formuliertes „Warum“ wird dich so immer auf Kurs halten und motivieren – ganz sicher!

 

4. Erzähle Anderen von deinen Plänen und Zielen!

Wenn du Freunden, Mitschülern oder deiner Familie von deinen Plänen erzählst, wird es dir zunehmend leichter fallen, diese auch in die Tat umzusetzen. Der unterbewusste Druck und die Erwartungshaltung der Anderen werden dich antreiben und zu Höchstleistungen anspornen. Aber vor allem, willst du dir selbst beweisen, das ein echtes Powergirl in dir steckt. Und ja, das tut es – du musst es nur zulassen.

 

5. BFF Power: Zu zweit geht alles besser

Denn nur gemeinsam sind Freundinnen stark.Vielleicht hat deine BFF gerade so viel um die Ohren wie du und ihr könnt euch gemeinsam unterstützen. Als starkes Team kann man sich die Arbeit teilen und sich über Probleme austauschen. Der Rückhalt der anderen wird auch auf Durststrecken dafür sorgen, gemeinsam an einem Strang zu ziehen und das Vorgenommene gemeinsam zu erreichen.

 

6. Schreibe eine To-do-Liste!

Eine To-do-Liste schafft Ordnung in deinem Kopf und hilft dir, die wirklich wichtigen Dinge zuerst zu erledigen. Jedes Häkchen auf der Liste wird dir ein super Gefühl geben und dich animieren weiter zu machen, bis alle Punkte abgearbeitet sind. Außerdem läufst du nicht Gefahr, etwas zu vergessen. Die To-do-Liste ist deine optische Stütze im Gedankenkarussell. Nutze hierfür verschiedene Farben und tobe dich kreativ aus! Dinge zu erledigen, hat noch nie so viel Spaß gemacht!

 

7. Hefte dir Motivationssprüche an die Wand!

Ob in deinem Timer, auf dem Handy, an der Pinnwand, am Kühlschrank oder in der Brotdose – Motivationssprüche können uns immer wieder einen neuen Impuls geben! Wähle Sprüche oder Bilder, die dich persönlich direkt ansprechen und emotional catchen. Schön gestaltet und gut sichtbar können sie dein Anker sein, wenn die Motivation mal wieder im Keller ist.

 

8. Smartphone-Planer

 

Lege Erinnerungen und Termine im Smartphone fest! Keine Zeit zum Lernen oder zum Sport zu gehen? Lege dir hierfür feste Termine in deinem Smartphone-Kalender fest. Wenn du einen genauen Termin hast, fällt es dir leichter, die Zeit für diese wichtigen Dinge zu blocken. Wenn du dir eine Erinnerung im Smartphone machst, gibt es keine Ausreden mehr und der innere Schweinehund ist schneller überwunden, als du glaubst. Probiere es einfach mal aus!

 

9. Belohne dich, wenn du etwas geschafft hast!

Ein Haken mehr auf deiner To-do-Liste? Dann nichts wie raus mit der BFF eine Runde shoppen oder ins Kino. Belohnungen sind wichtig und nötig, wenn du dauerhaft motiviert bleiben möchtest. Denn alle Anstrengung ist es nicht wert, wenn man keine Zeit zum Entspannen findet. Kleine Belohnungen bringen Freude und schenken inneren Antrieb, um die noch anstehenden Dinge rasch zu erledigen. Umso schneller wirst du dir danach auch wieder etwas Gutes tun.

 

10. Teile deinen Erfolg!

Denn nichts ist mehr Balsam für die Seele, als die Anerkennung der Anderen. Teile deine Erfolge und sei stolz auf das, was du bisher erreicht und geschafft hast. Deine persönlichen Fortschritte, und seien sie noch so klein, sind der beste Motivationsschub, um am Ball zu bleiben.