Ed Sheeran: Krasse Drogenbeichte

Ed Sheeran ist einer der erfolgreichsten Musiker unserer Zeit. Jetzt überrascht der "Shape of you"-Sänger mit einer krassen Drogenbeichte …

Ed Sheeran: Krasse Drogenbeichte
Ed Sheeran versucht mit seiner ehrlichen Drogenbeichte für Awareness zu sorgen.
 

Ed Sheeran: "Ich habe eine suchtgefährdete Persönlichkeit!"

Erfolg hat auch seine Schattenseiten. Ed Sheeran hat zusammen mit "Hay House" ein sehr persönliches Interview gegeben, um über Panikattacken und mentale Gesundheit zu sprechen. Dort hat er außerdem auch eine ziemlich krasse Drogenbeichte abgegeben: "Ich habe eine sehr suchtgefährdete Persönlichkeit – wirklich sehr gefährdet." Eine ziemlich heftige Aussage, mit der er jedoch anderen Menschen helfen will. Denn der "Shape of you"-Sänger hat auch verraten, wie er gelernt hat damit umzugehen: "Es ist mit Zucker, Fast-Food, Kokain und Alkohol dasselbe, es fühlt sich besser an, je mehr man davon nimmt. Dabei ist es das Schlechteste für dich. Es ist sehr hart eine Sucht unter Kontrolle zu bringen, aber man muss lernen, die Dinge in Maßen zu genießen." Doch genau das ist ihm eine lange Zeit sehr schwergefallen: "Ich bin zugedeckt mit Tattoos. Ich mache einfach keine halben Sachen. Wenn ich trinke, dann sehe ich keinen Sinn darin, nur ein Glas Wein zu trinken. Ich trinke zwei Flaschen." Eine Zeit lang wollte Ed Sheeran sogar Drogen-Bier verkaufen!

 

Ed Sheeran: Alkohol & Panikattacken auf Tour

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Noch schlimmer wurde es dann auf Tour:  "Ich habe in jeder Stadt andere Freunde getroffen, also wurde tägliches Trinken normal. Den ganzen Tag im Bus schlafen, aufstehen, eine Show spielen, sich betrinken und wieder zurück in den Bus. Ich habe das Sonnenlicht für vier Monate nicht gesehen. Am Anfang ist das natürlich alles ziemlich lustig, aber irgendwann nur noch traurig." Auch Spaß kann schnell gefährlich werden. Sein übermäßiger Konsum hat letztendlich zu schlimmen Panikattacken geführt und wurde so übel, dass er sich irgendwann sogar gefragt hat, welchen Sinn sein Leben noch habe. Seine Frau Cherry Seabron hat ihm geholfen, diese suchtgefährdete Seite unter Kontrolle zu bekommen. Eine gesündere Ernährung, weniger Alkohol. Wird Ed Sheeran jetzt mit der Musik aufhören? Das ist unwahrscheinlich. Aktuell befindet er sich noch in einer Social-Media-Pause, um sich Zeit für sich zu nehmen. Wenn die Zeit reif ist, möchte er wieder mit neuen Songs begeistern. Mit Problemen wie diesen kämpfen viele andere Stars und Privatpersonen. Hoffentlich kann seine Ehrlichkeit anderen dabei helfen, mit ihren Problemen umzugehen, etwas zu verändern und sich Hilfe zu holen.

Du hast selbst Probleme mit diesem Thema und möchtest dir Hilfe holen? Hier ein paar Kontakte:

Der Drogennotdienst
www.drogennotdienst.de
Der Drogennotdienst - die zentrale Berliner Beratungsstelle - vermittelt in regionale sowie spezifische Beratungsangebote. Tel.: 030-19237

Hier können drogensüchtige Jugendliche selber nach Beratungsstellen in der Nähe suchen:
https://www.bzga.de/service/beratungsstellen/suchtprobleme/?uid=ae32ade0818b74b9944b360da2fdbee5

Für Kinder und Jugendliche drogenabhängiger Eltern:
https://www.kidkit.de/

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .