Streit mit den Eltern: So klärst du, was dich nervt!

Deine Klamotten sind zu erwachsen, dein Zimmer zu unordentlich und die Party am nächsten Wochenende kannst du auch direkt vergessen – Es gibt gefühlt unendlich viele Punkte weshalb du Streit mit deinen Eltern hast. Am Ende sind alle genervt und keiner hat bekommen, was er wollte. Mit unseren Tipps lernst du, wie ihr für alles eine gute Lösung findet, ohne dass der Streit eskaliert!

Streit mit den Eltern: So klärst du, was dich nervt!
Du willst Streit mit deinen Eltern vermeiden? Wir erklären dir, wie.
 

Absolutes No-Go beim Streit mit den Eltern: Ein Wutanfall

Du könntest jedes Mal platzen, wenn du wieder Stress mit deinen Eltern hast? Verständlich, denn Wut ist ein menschliches Gefühl wie es auch Trauer, Freude oder andere intensive Gefühle sind. Der Vorteil an Wut ist, dass sie unglaubliche Kräfte in uns frei setzt. Der Nachteil ist, wenn sie uns übermannt und wir Dinge tun oder sagen, die andere verletzen. Bist du also wütend, komm erst ein bisschen runter, bevor du zu diskutieren beginnst. Hole tief Luft und überlege dir: Kann ich schon klar denken und sprechen oder vergesse ich mich vielleicht? Geh raus, wenn es nicht anders geht. Und wenn du das Gefühl hast, du hast dich wieder gefangen, erkläre: "Das macht mich so wütend, wenn ihr…! Könnt ihr bitte nächstes Mal…!" So kann jeder besser reagieren, wenn es Streit mit deinen Eltern gab.

 

Streit mit den Eltern gar nicht erst anfangen

"Ihr seid so nervig!" So einen Vorwurf hört niemand gern und er führt auch mit deiner Mutter und deinem Vater sicherlich zu Streit. Wenn du also wirklich genervt bist, solltest du deinem Frust anders Luft machen, damit sich an deiner Lage etwas ändert. Besser: Formuliere es als dein persönliches Gefühl mit einem Wunsch dazu. Zum Beispiel so: "Es macht mich sauer, wenn ich das Gefühl habe, ihr nehmt mich nicht ernst. Ich möchte so gern, dass ich über dieses Thema mal richtig mit euch sprechen kann, weil es mir wichtig ist. Wann passt es euch?" Satz eins macht Luft, aber er ändert nichts. Der zweite Versuch birgt die Chance für ein gutes Gespräch und eine Konfliktlösung. Probiere die beiden Sätze mal selber aus, den Unterschied merkst du sofort.

 

Neue Regeln – kein Stress!

Was auch immer dein Anliegen ist: Sag, wie es dir damit geht, diskutiere, verhandle und mach ein Angebot! Denn wenn beide Seiten stur bleiben, ist es aussichtslos und führt nur zu Streit mit deinen Eltern. Einer muss den Anfang machen und nach Lösungen suchen, die alle happy machen. Und du bist zu alt, um immer noch nur das zu machen, was deine Eltern für richtig halten. Vieles muss neu verhandelt werden. Das gehört zur Pubertät und ist in jeder Familie so. Mehr oder weniger. Hier gilt: Mache den Anfang, somit hast du ein bisschen mehr Kontrolle über das Ganze!

Streit mit den Eltern: So klärst du, was dich nervt!
Vermeide Streit mit deinen Eltern und sprich lieber in Ruhe mit ihnen!
 

Statt Streit mit den Eltern, lieber richtig verhandeln!

Handle mit deinen Eltern einen Deal aus. Zum Beispiel kannst du vorschlagen, ob du in zwei Monaten auch mal länger wegbleiben darfst, wenn du bis dahin immer pünktlich nach Hause gekommen bist. Oder, dass du einen Bonus bekommst, wenn du in der Schule besser geworden bist. Vielleicht sind deine Eltern auch großzügiger, wenn sie die Leute alle mal kennen lernen, mit denen du weggehst. Wichtig ist aber, dass du dich dann auch an deinen Teil der Abmachung hältst, sonst gibt's nur wieder Stress und du kannst das Vertrauen deiner Eltern nicht gewinnen. Wenn du richtig argumentierst stehen deine Chancen gut, dass du bekommst, was du willst! 

 

Bleib hartnäckig, aber ruhig!

Beleidigt mit einem "Nie darf ich was!" abzurauschen, bringt niemandem etwas. Wenn dir deine Eltern bestimmte Dinge (noch) nicht erlauben, bleib dran. So merken sie, wie wichtig es dir ist. Diskutiere sachlich mit ihnen: "Wann darf ich es, wenn jetzt nicht?" Oder: "Was kann ich tun, damit ich es schon eher darf?" Oder: "Ich möchte verstehen, warum ich es nicht darf. Ein NEIN genügt mir nicht!" So klopfst du sie über kurz oder lang weich und kannst sie mit ihren eigenen Worten kriegen. Sie müssen einfach merken, dass du dich für ihre Sichtweise interessierst und sie dir in der Sache vertrauen können.

 

Konflikte lösen mithilfe von Verbündeten!

Bonustipp: Eltern wollen vor anderen Eltern oder Freunden nicht als spießig oder zu streng gelten. Nutze das für dich! Hast du zum Beispiel einen coolen Onkel oder eine entspannte ältere Cousine? Vielleicht auch die Mum deiner Freunde, die gut drauf sind? Erzähle ihnen von dem Streit mit deinen Eltern zu Hause und frag sie, ob sie nicht mal beiläufig bei ihnen ein Wort für dich einlegen können. Zum Beispiel so: "Meinst du nicht, dass XY jetzt alt genug ist, auch mal auf eine Party zu gehen?" Oder: "Also mir war das in seinem Alter auch wichtig, dass meine Freundin bei mir übernachten durfte!" Vielleicht auch: "Lass ihn/sie doch so losgehen, wenn er/sie es gut findet. Das ist doch gerade total in!" Das kann auf jeden Fall helfen.

Alles in allem gilt: Versuche so wenig Zeit und Energie wie möglich beim Streiten mit deinen Eltern zu verschwenden und finde lieber direkt eine Lösung mit ihnen! Das macht das Familienleben wesentlich entspannter und du kriegst viel eher, was du willst!💪🏻