Pillen Einnahme: Alle Infos zu Wirkung und Anwendung!

Wer auf die Pille als Verhütung setzt muss bei der Einnahme auf viele Regeln achten. Wann und wie wirkt sie? Muss die Pillenpause sein? Dr. Sommer erklärt es dir!

Die Pille: Richtige Einnahme und wichtige Infos
Nichts für vergessliche Mädchen: An die Pille muss täglich gedacht werden!
Inhalt
  1. Was gibt es für Varianten der Pille?
  2. So beginnst du mit der Pilleneinnahme!  
  3. Die regelmäßige Pilleneinnahme!
  4. Wie wirkt die Pille in meinem Körper?
  5. Wann sollte ich die Pille nicht nehmen?
  6. Pille vergessen: Was jetzt?
  7.  Pille doppelt genommen: Was kann ich tun?
  8. Pille auf Reisen nehmen: Was muss ich beachten?
  9. Wie zuverlässig ist die Pille?
  10. Was, wenn ich trotz Pille schwanger werde?
  11. Muss ich eine Pillenpause machen?
  12. Was sind die Vorteile der Pille?
  13. Was sind die Nachteile der Pille?
  14. Wie bekomme ich die Pille? 
  15. Wie viel kostet die Pille?
  16. Für den Notfall: Die Pille danach!
  17. Gibt es Alternativen zur Pille?

Die Pille ist das beliebteste hormonelle Verhütungsmittel. Bei richtiger Einnahme der Pille, schützt sie zuverlässig vor einer ungewollten Schwangerschaft. Was du über die Pille wissen und was du beachten solltest, damit sie sicher wirkt, erfährst du hier. 

 

Was gibt es für Varianten der Pille?

Pille ist nicht gleich Pille. Das wirst du schnell im Gespräch mit deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin feststellen. Die Pillen unterscheiden sich in ihren Dosierungen und natürlich den Herstellern. Alle haben Östrogen (weibliche Sexualhormone) und Gestagen (auch bekannt als Schwangerschaftshormone). In der Medizin spricht man übrigens von „Kombinationspillen“ – eben aus diesem Grund, weil verschiedene Hormone darin enthalten sind.

Unterschieden wird nach folgenden Varianten:

  • Kombinationspille (dazu zählen Einphasen-, Zwei- und Dreiphasenpillen)
  • Minipille

Der Unterschied zwischen der Kombinationspille und der Minipille ist, dass bei letzterer nur die Schwangerschaftshormone enthalten sind. Deswegen können Minipillen auch in der Stillzeit genommen werden, Kombinationspillen aber nicht!

 

So beginnst du mit der Pilleneinnahme!  

Da es auf dem deutschen Markt unzählige Antibabypillen gibt und jede unterschiedliche Konzentrationen ⚖️  an Wirkstoffen und Hormonen enthält, solltest du dir nach einem Arztgespräch auch ganz genau die Packungsbeilage durchlesen. Wer die Pille das erste Mal nimmt, beginnt mit der Einnahme aber nahezu immer mit dem ersten Tag deiner Periode ✅

  • Heißt: wenn deine Regel einsetzt, nimmst du die erste Pille (meist in der Packung mit einem Wochentag gekennzeichnet) des Blisters. Sie verhütet genau ab diesem Zeitpunkt, also vom ersten Tag der Einnahme an.

Es ist auch möglich, dass du zwischen dem zweiten und fünften Tag deiner Regelblutung deine erste Pille einnimmst. Das ist meist dann der Fall, wenn du es verplant hast, mit der Einnahme am ersten Tag zu beginnen. Aber:

  • Dann musst du während der ersten sieben Tage der Einnahme unbedingt zusätzlich mit Kondom verhüten, falls du Sex hast. Erst danach bist du durch die Pille vor einer Schwangerschaft geschützt.

Für junge Frauen, welche die Pille wegen eines unregelmäßigen Zyklus einnehmen (sollen), lohnt sich oft auch ein sogenannter Quickstart – oder Schnellstart. Das heißt: du nimmst die Pille sofort ein, nachdem du sie verschrieben bekommen hast. Auch bei dieser Methode muss zusätzlich die ersten sieben Tage mit Kondom verhütet werden, solltest du Sex haben (wollen).

 

Die regelmäßige Pilleneinnahme!

Die Pille: Richtige Einnahme und wichtige Infos - Regelmäßige Einnahme
Die regelmäßige Einnahme der Pille ist wichtig, um die Wirksamkeit zu gewährleisten

Generell liegt es an dir, zu welcher Uhrzeit du die Pille täglich nehmen möchtest. Durch die Einnahme der hormonhaltigen Tabletten, wird der Eisprung verhindert. Und wo es keinen Eisprung gibt, kann auch kein Ei befruchtet werden. Damit dich die Pille sicher vor einer Schwangerschaft schützt, musst du sie alle 24 Stunden, also täglich, etwa zur selben Uhrzeit, einnehmen.

  • Deswegen ist es hilfreich, sich eine Art Routine anzugewöhnen. Die Einnahme zum Beispiel abends beim Zähneputzen oder morgens beim Frühstück festzulegen.

Ort und Zeit ⏰ sollten so gewählt sein, dass es dir leichtfällt, daran zu denken, die Pille zu nehmen. Wenn du magst, kannst du dir auch eine kostenlose App aufs Smartphone laden, die dich an die regelmäßige Pilleneinnahme erinnert. Oder stell dir einen Wecker auf dem Handy, der jeden Tag zur gleichen Zeit klingelt. Die Pille wird am besten mit Wasser eingenommen.

 
 

Wie wirkt die Pille in meinem Körper?

Die Pille: Richtige Einnahme und wichtige Infos - Zyklus
Die Pille unterdrückt deine körpereigene Regelung (Zyklus)

Da die Pille künstlich hergestellte Geschlechtshormone enthält, führt sie im Körper zu größtenteils konstanten Hormonspiegeln. Gerade Kombinationspillen, die Östrogen und Gestagen enthalten, unterdrücken die körpereigene Regelung. Es findet daher auch keine Ovulation (Eisprung) statt, weswegen solche Pillen auch „Ovulationshemmer“ genannt werden. Die Gestagen der Pille sorgen  bei hoher Dosierung ebenfalls dafür, dass der Schleim am Muttermund für Sperma undurchlässiger wird – so gelingt es den Spermien gar nicht erst, in die Gebärmutter vorzudringen!

Kurzum: Die Pille täuscht dem Körper eine Schwangerschaft vor, wodurch er von allein eine „weitere“ Schwangerschaft verhindert.

 

Wann sollte ich die Pille nicht nehmen?

Die Pille: Richtige Einnahme und wichtige Infos - Wann nicht nehmen
Bei Migräne solltest du auf die Einnahme der Pille verzichten

Es gibt bestimmte Situationen und Erkrankungen, bei denen du lieber keine Pille einnehmen solltest. Details sprichst du aber am besten mit deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin ab! Bestimmte Situationen sind zum Beispiel:

  • Migräne mit und ohne Aura
  • Während der Schwangerschaft
  • Bei ungeklärten Störungen der Regelblutung
  • Auch bei bestimmten Krankheiten solltest du auf die Pille verzichten, zum Beispiel:
  • Gerinnungsstörungen
  • Herzfehler
  • Bluthochdruck
  • Starkes Übergewicht

Auch hierbei gilt: Sprich alles weitere mit deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin ab. Sie kennt dich und deinen Körper und wird dir bei deiner Entscheidung hilfreich sein. 😊

 

Pille vergessen: Was jetzt?

Je nach Pillen-Produkt darf die gewohnte Einnahmezeit bis zu 12 Stunden überschritten werden. 
Klick-Tipp:

Pille zu spät genommen > Was du jetzt machen kannst!

Tipp: In der Packungsbeilage steht meist, wie viele Stunden für das angewendete Präparat „überzogen“ werden darf! Wird die Zeit überschritten, schützt die Pille möglicherweise nicht mehr sicher. Wer sich deshalb unsicher ist, verhütet bis zum Beginn der nächsten Pillenpackung am besten zusätzlich mit Kondom. 

 

 Pille doppelt genommen: Was kann ich tun?

Die Pille aus Versehen zweimal genommen? Außer einem kleinen Schreckmoment, gibt es erst einmal keinen Grund, zur Sorge! Es verkürzt deinen Zyklus allerdings um einen Tag. Das bedeutet: Mit der neuen Packung musst du einfach einen Wochentag früher als gewohnt anfangen. Es kann sein, dass Nebenwirkungen auftreten, durch die doppelte Einnahme. Solltest du dich nicht wohl fühlen, melde dich lieber bei medizinischem Personal!

 

Pille auf Reisen nehmen: Was muss ich beachten?

Mit der Zeitverschiebung ist es so eine Sache, da kommt ja schon der Körper manchmal kaum drauf klar. Wie ist es aber mit der Einnahme der Pille? Hier kommt es auf die Art an!

Bei der Mikropille ist eine Zeitverschiebung von bis zu 12 Stunden unbedenklich. Am Urlaubsort kannst du die Pille zur gewohnten Zeit einnehmen, allerdings dann zur Ortszeit. Also: Wenn du immer mittags um 12 Uhr die Pille in Deutschland genommen hast, nimmst du sie einfach mittags um 12 vor Ort! Möglich ist auch die Einnahme einer „Zwischenpille“ aus einer Reservepackung, aber nur selten nötig. Da es so viele unterschiedliche Mikropillen gibt, schaust du vor Reiseantritt am besten in den Beipackzettel und klärst offene Fragen mit deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin ab.

Bei der Kombinationspille ist das Einnahmeintervall etwas strenger. Bei einer Zeitverschiebung von mehr als drei Stunden, kannst du überlegen, schon nach einem halben Tag eine weitere Pille zu nehmen und dann vor Ort zur gewohnten Zeit (zur Ortszeit) die Pille weiter einzunehmen. Auch hier gilt: Sprich dich mit deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin ab, sie kennt sich mit diesen Fragen aus! Und alternative Verhütungsmittel (bspw. Kondome) solltest du sicherheitshalber eh dabeihaben. 😉

 

Wie zuverlässig ist die Pille?

Solange du die Pille regelmäßig und pünktlich einnimmst, schützt sie dich sicher vor einer Schwangerschaft. Allerdings können weitere Faktoren dazu führen, dass die Wirkung nachlässt. Beispielsweise:

  • Die Kombination mit anderen Medikamenten
  • Magen- und Darmprobleme
  • Urlaubsreisen mit Zeitverschiebung

Auch Medikamente können die Zuverlässigkeit der Pille beeinträchtigen. Dazu gehören zum Beispiel Antibiotika und Abführmittel.
Weitere Gründe, warum die Pille nicht (mehr) wirken könnte, erklärt das Dr.- Sommer Team in diesem Artikel:

Wann die Pille nicht mehr wirkt!

Wenn sich die Beschwerden länger hinziehen, solltest du in jedem Fall ein zusätzliches Verhütungsmittel (z.B. Kondom) hinzuziehen!

 

Was, wenn ich trotz Pille schwanger werde?

Die Pille ist eine sehr sichere Verhütungsmethode – aber keine 100% sichere. So etwas gibt es auch nicht. Wenn die Periode ausfällt, ohne dass du etwas bei der Einnahme falsch gemacht hast, dich erbrochen hast oder Durchfall hattest, dann kann es sein, dass du schwanger bist. Nur ein Schwangerschaftstest kann Klarheit verschaffen! Sollte der Test eine Schwangerschaft bestätigen, solltest du die Pille zur Sicherheit absetzen. So oder so ist ein Besuch bei deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin angebracht!

Klick-Tipp:

Reicht die Pille als Verhütung?

 

Muss ich eine Pillenpause machen?

Kurze Antwort: Nein, eine Pillenpause ist nicht notwendig. Längere Antwort: Eine Pillenpause hat keinen biologischen Grund, du kannst sie verkürzen oder auch komplett auslassen. Wenn du für mehrere Monate aus irgendwelchen Gründen keine Blutung haben möchtest, kannst du die Pille durchgängig nehmen. Aber dabei unbedingt vorher checken, ob sich deine bestimmte Pille dafür eignet! Denn nur Mikropillen eignen sich wirklich für eine dauerhafte Einnahme. Und allzu lang solltest du die Pille auch nicht am Stück nehmen – sonst können sich ziemlich ernste Nebenwirkungen ergeben! Wie immer gilt: Besprich eine etwaige Pillenpause bzw. das Fehlen der Pause unbedingt mit deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin.

 

Was sind die Vorteile der Pille?

Die Pille: Richtige Einnahme und wichtige Infos - Vorteile
Die Pille hat ihre Vorteile – nich umsonst ist sie ein sehr beliebtes Verhütungsmittel!

Die Pille erfreut sich großer Beliebtheit, weil sie ein (vergleichsweise) entspanntes Verhütungsmittel ist. Neben der Tatsache, dass du nur sehr unwahrscheinlich beim Sex schwanger werden kannst, hat die Pille noch ein paar weitere Vorteile:

  • Die Verhütungsmethode wird von vielen als (vergleichsweise) bequem und unkompliziert empfunden
  • Sie gehört zu den sichersten Verhütungsmethoden
  • Sie wirkt ab Tag 1
  • Menstruationsbeschwerden oder eine Akne-Erkrankung lassen bei manchen deutlich nach
  • Du kannst mit der Pille deine Periode verschieben
  • Keinen negativen Einfluss auf die Fruchtbarkeit
  • Spezielle Vorteile der Minipille sind noch zusätzlich:
  • Geringere Nebenwirkungen als die Kombinationspille
  • Für Menschen geeignet, die Östrogene nicht gut vertragen
  • Kann während der Stillzeit genommen werden

 

 

Was sind die Nachteile der Pille?

Wie gesagt: Die Pille ist sehr beliebt und weit verbreitet als Verhütungsmittel. Dabei sollten aber die – teils heftigen – möglichen Nebenwirkungen nicht vergessen werden! Nachteile der Pille sind:

  • Die Pille ist ein Hormonpräparat, dass auf den natürlichen Hormonhaushalt des Menschen einwirkt
  • Zyklusstörungen mit unregelmäßigen Blutungen
  • Nach Absetzung dauert es bis zu einem halben Jahr, bis der natürliche Zyklus wiederhergestellt ist
  • Die Pille schützt nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen
  • Nur gesunde Menschen können sie nehmen (Einfluss auf Herz und Kreislauf)
  • Dazu kommen die möglichen Nebenwirkungen der Pille, wie zum Beispiel:
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Gewichtszunahme
  • Sexuelle Lustlosigkeit
  • Zwischenblutungen
  • Spannungsgefühl in den Brüsten
  • Spezielle Nachteile der Kombinationspille sind noch:
  • Sie darf nicht während der Stillzeit genommen werden (Hormone werden sonst durch die Muttermilch auf das Kind übertragen)
  • Alternativ kann es auch zur Einstellung der Muttermilch führen
  • Östrogen kann den Blutdruck und die Blutgerinnung verändern
  • Führt u.U. zur Verengung der Blutgefäße

Jeder Mensch sollte sich der Vor- und Nachteile bewusst sein und diese für sich abwiegen. Ein Gespräch mit deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin kann dir dabei helfen, Klarheit zu bekommen. 😊

 

Wie bekomme ich die Pille? 

Hormonhaltige Verhütungsmittel wie die Pille sind rezeptpflichtig. Wenn du dich also mit der Pille vor einer ungewollten Schwangerschaft schützen möchtest, solltest du rechtzeitig einen Termin bei deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin vereinbaren. Sprechen aus Sicht des Arztes oder der Ärztin keine Gründe dagegen, wird sie dir nach einem Gespräch und einer kurzen Untersuchung ein Rezept für die Pille mitgeben. Alternativ kannst du auch in die Beratungsstellen von pro familia oder mit deinem Hausarzt bzw. deiner Hausärztin sprechen.

 

Wie viel kostet die Pille?

Bist du unter 18 und gesetzlich versichert, kostet dich die Pille nichts, da die Krankenkasse die Kosten vollständig übernimmt. Bist du 18 oder älter, zahlt die Krankenkasse nur die Rezeptgebühr von 5 Euro. Ab 20 Jahren trägst du die Kosten für die Pille komplett selbst.

Eine Dreimonatspackung kostet ungefähr zwischen 20 und 40 Euro. Kleiner Tipp: Lass deine*n Sexualpartner*in die Hälfte der Kosten dazugeben – immerhin verhütest du ja nicht nur um deinetwillen und ihr beide tragt gleichermaßen Verantwortung, oder? 😉

 

Für den Notfall: Die Pille danach!

Pille zu spät eingenommen oder ganz vergessen – und nicht zusätzlich mit Kondom verhütet? Dann kannst du die sogenannte „Pille danach“ einnehmen. Sehr einfach ausgedrückt verschiebt sie den Eisprung – wenn sie noch rechtzeitig VOR dem Eisprung eingenommen wird – und verhindert so die Befruchtung, da die Spermien in der Zeit absterben. Es gibt allerdings zwei sehr wichtige Voraussetzungen für eine Wirkung:

  • Der ungeschützte Sex muss vor dem Eisprung stattgefunden haben – danach wirkt sie nicht mehr
  • Die „Notfallpillen“ müssen innerhalb der ersten 12 Stunden, aber nicht später als 72 Stunden nach dem Sex eingenommen werden

Die „Pille danach“ gibt es in Apotheken und zwar rezeptfrei! Der Name mag harmlos klingen, aber auch sie stellt einen krassen Eingriff in deinen Körper dar, weswegen sie nicht ohne Nebenwirkungen ist. Ein paar mögliche sind:

  • Unregelmäßige Menstruationsblutungen (teils verspätet und stark)
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Unterbauchschmerzen
  • Kopfschmerz
 

Gibt es Alternativen zur Pille?

Manche Menschen vertragen die Pille nicht oder fühlen sich nicht wohl damit, ein Medikament zu nehmen, obwohl der Körper an sich ja gesund ist. Es gibt Alternativen zur Pille, von denen wir dir auch kurz ein paar vorstellen wollen:

  • Die Kupferspirale
  • Symptothermale Methode
  • Kondom

Die Kupferspirale kommt ganz ohne Hormone aus und wird durch den Frauenarzt oder die Frauenärztin in die Gebärmutterhöhle eingesetzt. Durch das Kupfer der Spirale werden die Spermien gehemmt auf ihrem Weg und die Eizellen nicht befruchtet. Kommt es doch dazu, sorgt das Kupfer dafür, dass sich die Eizelle nicht in der Gebärmutter einnisten kann.

Bei der symptothermalen Methode misst du jeden Morgen deine Temperatur und ermittelst so die fruchtbaren Tage. Neben Temperatur wird ach die Konsistenz des Gebärmutterhalsschleims geprüft. So bekommst du auch mit der Zeit ein Gefühl für seinen natürlichen Zyklus – es wird aber auch eine Menge Disziplin von dir abverlangt!

Zuletzt der Klassiker: Das Kondom! Auch ziemlich sicher, wenn richtig verwendet und gar nicht mal so teuer. Und warum solltest du auch allein für die Verhütung sorgen? 😉

Über Dr. Sommer:

Das Dr. Sommer-Team steht seit über 50 Jahren für kompetente Sexual-Aufklärung und Jugendberatung unter dem Dach der Marke BRAVO. Das Team ist beratend tätig und unterstützt bei Themen wie Pubertät, sexuelle Identität, Beziehungen, physische und psychische Gesundheit, Liebe, Sexualität und Entwicklung. Dennoch ersetzt unsere Beratung nicht den Besuch bei Facharzt oder -Psychologen. Hast du eine Frage an unser Team? Schreib uns unter: drsommerteam@bravo-family.de