Selbstbefriedigung: Wann schadet sie mir?

Ist Selbstbefriedigung gefährlich? Schadet es meiner Gesundheit, wenn ich mich täglich zum Orgasmus bringe? Und wann wird's zu viel? Hier gibt's die Antworten.

Wann schadet Selbstbefriedigung?
"Was kann passieren, wenn ich's öfter mache?", fragen sich viele Mädchen und Jungs
Inhalt
  1. Selbstbefriedigung: Wann schadet sie mir?
  2. Bekomme ich von Selbstbefriedigung Pickel?
  3. Kann es gefährlich oder ungesund sein, wenn ich's zu oft mache? 
 

Selbstbefriedigung: Wann schadet sie mir?

Manche behaupten, dass man von Selbstbefriedigung Pickel bekommt. Andere glauben, dass Selbstbefriedigung das Wachstum hemmt. Was ist dran an den Gerüchten? Hier erfährst du die Wahrheit! 

 

Bekomme ich von Selbstbefriedigung Pickel?

Pickel bekommen viele Mädchen und Jungs in der Pubertät. Das liegt an den Hormonen, die im Körper erstmal so manches durcheinanderbringen. Sie sind auch für das Wachstum zuständig. Wenn du also mal eine Zeitlang kaum wächst oder Pickel bekommst, ist das normal und hat nichts damit zu tun, ob du dich selbstbefriedigst oder nicht.

 
 

Kann es gefährlich oder ungesund sein, wenn ich's zu oft mache? 

Natürlich nicht! Es ist völlig normal und überhaupt nicht schädlich, wenn sich Jungen oder Mädchen mehrmals am Tag selbstbefriedigen. Im Gegenteil: Es ist eine beliebte und gute Möglichkeit, schöne Gefühle in sich zu wecken und Stress abzubauen. Es macht dich angenehm müde, wenn du mal nicht einschlafen kannst und lernst dabei deine sexuellen FunktionenReaktionen und Bedürfnisse besser kennen - das ist eine gute Vorbereitung auf den Sex mit einem/einer Partner/in. Zum Problem wird es erst dann, wenn du dich kaum noch auf etwas anderes konzentrieren kannst und wichtige Dinge vernachlässigst, weil du regelrecht süchtig nach dem Solosex, beziehungsweise einem Orgasmus bist. Oder wenn du bei jedem noch so kleinen Frustgefühl gleich „Hand anlegst“ und das Problem „weg zu onanieren“ versuchst. Dann verliert die Selbstbefriedigung ihren Zauber und wird anstrengend und langweilig. Und das ist nicht der Sinn der Sache. 

Mit der Selbstbefriedigung ist es wie mit anderen schönen Dingen. Du liebst Eis? Damit wäre es bestimmt bald vorbei, wenn man es dir täglich mehrere Male ungefragt servieren würde. Dinge, die selbstverständlich oder „überkonsumiert“ werden und allzu leicht zu bekommen sind, verlieren schnell ihren Reiz. Sie sind dann einfach nichts Besonderes mehr. 

Selbstbefriedigung: Hier gibt's Tipps für Jungs und Mädchen