Dehnungsstreifen an der Brust!

Während der Pubertät entdecken manche Mädchen plötzlich Dehnungsstreifen an ihren Brüsten. Was es damit auf sich hat, erfährst du hier.

Dehnungsstreifen an der Brust
Dehnungsstreifen an der Brust!

Was sind das für Streifen an meinen Brüsten?

Manche Mädchen wundern sich, wenn sie plötzlich feine, rötlich schimmernde Linien an ihren Brüsten entdecken. „Was ist das und wie krieg ich die wieder weg?“, fragen sich dann viele. 

Bei den dünnen Streifen handelt es sich um sogenannte Wachstums- oder Dehnungsstreifen. Sie entstehen meistens durch schnelle, starke Wachstumsschübe. Dabei kann das Bindegewebe so überdehnt werden, dass es an manchen Stellen einreißt. Keine Sorge, das ist weder schmerzhaft, noch irgendwie gesundheitsschädlich oder unnormal. Viele Mädchen und auch Jungen sind davon betroffen! Bei Mädchen bilden sich die feinen Narben häufig an den Brüsten, den Hüften und den Oberschenkeln, bei Jungs an den Beinen, den Lenden, Oberarmen und am Brustkorb.

 

Dass es überhaupt dazu kommt, lässt sich nicht verhindern. Du hast ja keinen Einfluss auf deine körperliche Entwicklung. Manche Mädchen und Jungen neigen auch eher zu Dehnungsstreifen als andere – das hängt von der Beschaffenheit ihres Bindegewebes ab und das ist erblich bedingt

Völlig verschwinden werden die feinen Narben zwar nicht, aber – und das ist die gute Nachricht: Den meisten fallen sie nur am Anfang auf, wenn sie noch frisch sind und deshalb rötlich schimmern. Sie werden aber mit der Zeit so verblassen, dass man schon sehr genau hingucken muss, um die Dehnungsstreifen überhaupt erkennen zu können. 

Wie unterschiedlich Brüste sein können, kannst du dir hier ansehen.