Dixie D'Amelio nach Shitstorm verzweifelt: "Es tut so weh!"

In der „The D'Amelio Show” sieht sich Dixie D'Amelio erneut einem Shitstorm ausgesetzt – und bricht vor ihren Eltern weinend zusammen. 🥺

Dixie D'Amelio nach Shit-Storm verzweifelt: "Es tut so weh!"
Dixie D'Amelio ist oft einer Menge Hate ausgesetzt

Die Fans drehten durch, als es hieß: Charli & Dixie D’Amelio kommen nach Deutschland! Denn mit dem Start der „The D’Amelio Show“ können wir ab dem 13. Oktober auch hier in Deutschland bald dem Alltag der beiden super erfolgreichen TikTok-Schwestern folgen. Doch neben der Vorfreude der Fans gesellt sich (wie so oft) auch eine Menge Hate von anderen Menschen im Netz dazu. Und gerade dieser Hate macht der jungen Dixie schwer zu schaffen. Als ein weiterer Shitstorm über den TikTok-Star einbricht, kann sie nicht mehr! 😯

TIkTok: So viel verdienen die Stars

 

Doku-Serie zeigt Dixie am Boden

Die Doku-Show zeigt die D’Amelios in ihrem Alltag – und zwar in guten, wie auch in schlechten Momenten. Gerade die schlechten Momente nehmen dabei die teils harte Kritik in den Fokus, dem sich die noch jungen Mädchen ausgesetzt sehen. In einer Szene werden einige sehr negative Kommentare gegen Dixie gezeigt – und die Reaktion der Sängerin darauf. „[Der Hass] gibt mir das Gefühl, dass ich nichts verdient habe“, sagt Dixie, während sie weinend von ihren Eltern getröstet wird. „Ich versuche, alles zu tun, um mich zu bessern, aber es wird nur schlimmer. Sie zerlegen jede einzelne Sache, die ich tue, in etwas Negatives.Jeder dieser gemeinen Kommentare würde ihr Verhalten und insbesondere ihr Aussehen (!) kritisieren und auch, wenn Dixie wisse, dass es sich hierbei nur um einzelne Meinungen handle, ändere das nichts an dem Ausmaß der Verletzung, die sie täglich ertragen muss.Es tut so weh!“, sagt der TikTok-Star und weint bittere Tränen.

 

„Wir wollen eine wahre Geschichte von uns erzählen“

Später in der Folge erklärt der Vater von Dixie und Charli, Marc D’Amelio, dass sie sich beabsichtigt dazu entschieden hätten, diese Szenen in der Folge zu lassen – und zwar gemeinsam als Familie.Ich wollte meine Tochter nicht in diese Position bringen, wenn sie nicht 100 % dahinterstehen würde. Sie stimmte zu. Deswegen haben wir die Kameras auf uns gerichtet“, erklärt der Vater, der selbst 10 Millionen Follower auf TikTok hat. Ihr größtes Ziel sei es, „eine wahre Geschichte von uns“ zu erzählen.

Eines ist klar: Diese furchtbaren Kommentare sind absolut nicht in Ordnung! Es gibt einige wenige (sehr laute) Menschen, die meinen, sie müssten andere verletzen, beleidigen und/oder bedrohen. Diesen Zustand muss NIEMAND aushalten! Solltest du oder deine Freund*innen unter Cybermobbing leiden, kannst du dich unter cybermobbing-hilfe.de mit Menschen in Verbindung setzen, die dich und deine Freund*innen unterstützen. Ihr seid nicht allein. 💖