Dieser YouTube-Star wurde wegen einer Schlägerei verhaftet!

Cameron Dallas wurde nach einer heftigen Schlägerei festgenommen
Cameron Dallas wurde nach einer heftigen Schlägerei festgenommen

Das Ende von seinem Jahr 2018 hat sich YouTuber Cameron Dallas mit Sicherheit anders vorgestellt. Denn der 24-Jährige wurde verhaftet… der Vorwurf: Schwere Körperverletzung!

 

Cameron Dallas: Er brach jemandem die Nase

Kurz vor Silvester wollte der amerikanische Social-Media-Star Cameron Dallas (21,1 Millionen Insta-Abonnenten) sich zusammen mit ein paar Freunden noch ein paar coole Tage im bei Promis mega angesagten Skigebiet Aspen machen. Mit am Start war auch die kleine Schwester von Miley Cyrus, Noah Cyrus (18)! Doch der eigentlich so spaßige Kurztrip nahm plötzlich eine unschöne Wendung, denn der beliebte Internet-Star wurde in seinem Hotel eine Schlägerei verwickelt! Dabei soll Cameron US-amerikanischen Medien so fest zugeschlagen haben, dass er seinem Gegner die Nase brach! Als Konsequenz rückte die Polizei an und nahm den 24-Jährigen fest.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Cameron Dallas: War es Notwehr?

Auf Instagram äußerte sich Cameron Dallas jetzt selbst zu dem Vorfall. Er veröffentlichte das Polizeifoto von sich, das bei seiner Festnahme entstanden ist und erklärte: "Unglücklicherweise kommt man im Leben manchmal in Situationen, in denen man sich und die Menschen, die einem wichtig sind, schützen muss.“ Klingt ganz so, als hätte er in Notwehr gehandelt! Was wirklich passiert ist, wissen aber nur die Beteiligten. Trotz der unschönen Auseinandersetzung zeigt der dreifache Teen-Choice-Award-Gewinner sich aber optimistisch, was das kommende Jahr betrifft. Er ist überzeugt: „2019 wird großartig.“ Und obwohl der erste Schock nach der Festnahme natürlich groß war, ging am Ende alles glimpflich aus: Gegen eine Kaution in Höhe von umgerechnet rund 4350 Euro kam der YouTuber schnell wieder frei und konnte den Jahreswechsel wie geplant mit Noah Cyrus und den anderen feiern.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Übrigens: Das war nicht die erste Festnahme für Cameron Dallas. Bereits 2015 hatte er Ärger mit der Polizei... Hier geht's zur ganzen Story!

Das könnte dich auch interessieren:

Schnapp dir jetzt die neue BRAVO, wenn du mehr über deine Stars erfahren willst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .