Bild 1 / 9

Diese 8 Stars schämen sich für ihre Rolle

Nicht jeder Star ist mit der eigenen schauspielerischen Leistung in den Filmen und Serien, die ihn berühmt gemacht haben, zufrieden. Das kann daran liegen, dass sie gerade erst mit der Schauspielerei starteten, als sie die große Rolle an Land ziehen konnten oder daran, dass sie sich mit ihrer Figur nicht so recht identifizieren konnten. Bei manchen geht die Scham sogar so weit, dass sie sich geweigert haben, groß PR für das Projekt zu machen! Wir zeigen euch 8 Stars, die sich für ihre Rolle bis heute schämen.

Diese Stars schämen sich für ihre Rolle: Emma Watson

„Vielleicht lieber morgen“ bewies Skeptiker*innen, dass Emma Watson zu sehr viel mehr in der Lage war, als „nur“ eine perfekte Hermine Granger zu spielen. Allerdings war sie selbst mit ihrer Darstellung im Film weniger zufrieden – bzw. mit einem bestimmten Detail. Im Film spielt sie nämlich eine Amerikanerin und versuchte sich deswegen auch an einem amerikanischen Akzent, der ihr nicht so gut gelungen ist. Zumindest ist sie selbst davon überzeugt. „Ich finde, ich klinge absolut furchtbar“, verriet sie in einem Interview mit MTV, bevor der Film überhaupt herauskam!