Daniel Radcliffe verrät Geheimnisse vom “Harry Potter”-Set

Diese Fakten vom "Harry Potter"-Filmset werden euch garantiert vom Stuhl hauen.

Pottermore lüftet ein ekliges Geheimnis.
Diese Geheimnisse wusstet ihr bestimmt noch nicht!
 

"Harry Potter": Verrückte Details vom Filmset

Im Interview mit dem Portal Hollywood Reporter verriet Daniel Radcliffe alias Harry Potter einige verrückte Details vom Set. Er verriet in dem Interview, dass von den jüngeren Schauspielern Zahnabdrücke erstellt wurden. Der Grund: Sie waren fast alle in dem Alter, in dem man Milchzähne verliert. Sollte dies bei dem einen oder anderen geschehen wurde der Zahn einfach durch einen falschen ersetzt. Weiter verriet Daniel Radcliffe, dass Emma Watson fast nicht die Rolle der Hermine Granger bekommen hätte. Denn als das Casting-Team von "Harry Potter" bei Emma in der Schule war, um einige Kinder für das Vorsprechen anzuhören hatte diese absolut keine Lust darauf. Erst durch die Überredungskünste ihrer Lehrerin wurde sie zum weltweiten Star.

 

"Harry Potter": Buchvorstellungen gingen nach hinten los

Die Autoren von den "Harry Potter"-Filmen wollten alles möglichst nah am Buch produziert haben. Jedoch scheiterten einige Vorstellungen an den Schauspielern. Daniel Radcliffe sollte in der Rolle des Harry Potter grüne Augen haben. Jedoch hatte er eine schrecklich allergische Reaktion auf seine grünen Kontaktlinsen. Emma Watson sollte in ihrer Rolle der Hermine Granger eigentlich krass ausgeprägte Hasenzähne haben, jedoch konnte sie kaum noch mit den Fake-Frontzähnen sprechen. Im Nachhinein sind die Filme-Macher wohl ganz froh, dass es so gekommen ist.

 

"Harry Potter": Schriftstellerin Joanne K. Rowling hätte Harry Potters Mutter spielen sollen

Die Vorstellung, dass "Harry Potter"-Schöpferin Joanne K. Rowling in der Verfilmung Harrys Mutter spielen sollte ist gar nicht so abwegig. Sie wär die perfekte Besetzung dafür gewesen. Doch die Schriftstellerin wollte eher im Hintergrund bleiben. Daher bekam Geraldine Somerville die Rolle. Wow – ganz schön coole Fakten, die wir bisher noch nicht wussten.

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Gönn dir die neue BRAVO:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von BRAVO (@bravomagazin) am