Charlie Sheen: Wie er seine Millionen verlor

Charlie Sheen gehörte mal zu den reichsten Schauspieler*innen. Doch der Star schaffte es, unfassbare Summen zu verlieren. Nur wie?!

Charlie Sheen: Wie er seine Millionen verlor
Einstmals der Star unter den Stars: Charlie Sheen

Charlie Sheen: Wenn es einen Menschen gibt, der den Aufstieg und Fall eines Promis am lebenden Beispiel demonstrieren kann, dann wohl er! Unfassbare 1,4 Millionen soll er damals pro Folge in „Two And A Half Men“ für seine Rolle als Charlie Harper verdient haben – womit er natürlich auch die Person war, die an der Hit-Show am meisten verdiente. Nur mal so: Eine Staffel hatte meist 24 Folgen! 😱 Wir können (bzw. wollen 😁) uns gar nicht ausrechnen, welche Unsummen Sheen besessen haben muss. Genau, „besessen“, denn der Schauspieler hat es geschafft, inzwischen krank und pleite zu sein und bei seinen Eltern zu leben. Zumindest behaupten das die Gerüchte! Aber ist Charlie Sheen wirklich pleite? Und falls ja: Wie zur Hölle hat er es geschafft, Abermillionen zu verbrennen? Wir haben uns das mal genauer für euch angeschaut!

“Two And A Half Men”: 10 Dinge, die keinen Sinn ergeben

 

Alles begann mit seinem Rauswurf aus „Two And A Half Men“

Charlie Sheen: Wie er seine Millionen verlor - "Two And A Half Men"
Sheen verdiente enorme Summen bei der Hit-Serie "Two And A Half Men"

Sheen soll mal über 130 Millionen Euro auf seinem Bankkonto gehabt haben. Das war zu einer Zeit, als er als Hauptdarsteller von „Two And A Half Men“ fungierte. Die Serie schien maßgeschneidert für den Schauspieler, der auch im echten Leben kein Kind der Traurigkeit gewesen sein soll, was Alkohol und Frauen angeht. Im Gegensatz zu seiner Serienfigur Charlie Harper, war Sheen allerdings auch den Drogen nicht abgeneigt. Ganz und gar nicht. Und das wurde auf Dauer zu so einem Problem für die Serie, dass es gegen Ende seiner Karriere nicht mehr zu ignorieren war.Er war ein besonderer Typ“, erinnert sich Produzent Chuck Lorre im Interview, „aber auch besondere Typen sind nicht immun gegen Drogensüchte. Im letzten Januar und Februar [mit Sheen in der Hauptrolle] hat es einfach nicht mehr funktioniert. Du konntest nicht so viel Kokain nehmen und gleichzeitig arbeiten.

Schließlich wählte man nicht die finanziell „richtige“ Entscheidung – sondern die moralisch richtige. Sheen wurde gefeuert. Für alle, die an der Serie beteiligt waren, war das eine Entscheidung, die mit viel Angst verbunden war, so Lorre. Schließlich wusste man ja nicht, was für Konsequenzen das haben könnte. „Aber das war kein Spiel. Das war Drogensucht im großen Stil. Es ging um Kokain im großen Stil und wie er selbst sagte, um einen ‚epischen Drogenrausch‘, der entweder in seinem oder in dem Tod einer anderen Person hätte enden können.

 

Sheen verlor über 100 Millionen Euro

Wenn ein Mensch über 1,4 Millionen Euro pro Folge erhält, dann passt er unter Umständen auch seinen Lebensstil danach an. Und man kann sehr schnell 1 Millionen Euro und mehr ausgeben, wenn man möchte – und Sheen wollte! 😮 Ohne sein regelmäßiges (und absurd hohes) Einkommen, waren die laufenden Kosten für den Star kaum noch zu decken: eigene Köche*Köchinnen, Kleidung, Partys … alles Dinge, die er sich eine MENGE hatte kosten lassen. Hinzu kamen Alimente für seine fünf Kinder und Unterhalt für seine Ex-Frauen. Und ein weiterer Faktor fraß ein besonders großes Loch in seine Haushaltskasse. Ein Faktor, den er lange verheimlichen wollte – was ironischerweise die Kosten dafür exponentiell steigerte. Denn Sheen war an HIV erkrankt, wollte damit aber nicht an die Öffentlichkeit. Um den Erpressungen (offenbar von einer Prostituierten, die Fotos seiner Medikamente machte) ein Ende zu setzen, ging der Schauspieler 2015 an die Öffentlichkeit – da hatte er aber gerüchtehalber schon fast 10 Millionen Euro Schweigegeld bezahlt!

 

8 Millionen bleiben dem Star noch

Inzwischen ist das Bankkonto des Schauspielers extrem geschrumpft: Von einstmals über 130 Millionen bleiben Sheen im Jahr 2021 geschätzte 8 Millionen übrig. Krasser Fall für den Star, aber wir wären auch mit der Summe noch ziemlich zufrieden! 😂 Zufrieden ist der Schauspieler selbst allerdings nicht und bereut seine damaligen Drogen-, Sex- und Alkoholeskapaden. Besonders sein Verhalten auf dem Höhepunkt seiner Sucht ist dem Star inzwischen unangenehm. Es gab 55 verschiedenen Möglichkeiten, wie ich mit der Situation hätte umgehen können und ich wählte Nummer 56“, so Sheen in einem Interview mit Deadline. Die Drogen hätten sein Gehirn und seine Denkweise negativ beeinflusst, was ihm damals nicht klar gewesen sei. „Ich hätte einfach einen Schritt zurückgehen und sagen müssen: ‚Okay, ich mache eine Liste. Eine Liste darüber, was cool in meinem Leben ist und eine Liste darüber, was schlecht läuft.‘ Die gute Seite war wirklich voll. Auf der nicht so coolen standen vielleicht zwei Dinge, die ich einfach hätte ignorieren können.Immerhin ist der Star noch dazu in der Lage, sich zu reflektieren und hat die Möglichkeit, sein Leben in eine gesunde Richtung zu lenken – vielen Stars, die unter derart krassen Drogensüchten litten, ist diese Möglichkeit nicht gegeben worden.