Calantha Wollny muss in den Jugendknast!

Das Urteil im Prozess von Calantha Wollny ist gefallen! Wie die „Bild“ berichtet, muss sie für zwei Wochen in den Dauerarrest in einen Jungendknast. Doch nicht nur das: Calantha Wollny muss zusätzlich einen sozialen Trainingskurs absolvieren.

Mehr Informationen hat das Gericht noch nicht veröffentlicht. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig, denn Calantha hat noch eine Woche Zeit, um in Berufung zu gehen.

Auch vor Gericht bestritt die Tochter von Silvia Wollny die Tat. Sie soll eine Mitschülerin mit Pfefferspray ziemlich stark verletzt haben. Hoffen wir mal, dass sich Calantha Wollny, nach der Versöhnung mit ihrer Familie, wieder auf dem richtigen Weg befindet.

 

Calantha Wollny: Gegen Freund Alex S. wird ermittelt!

Auch gegen ihren Freund Alex S. wird in einigen Angelegenheiten ermittelt. Der Ärger im Hause Wollny ist noch nicht vorbei...

6. Februar 2017

 

Calantha Wollny hat sich mit Mutter Silvia versöhnt!

Immer wieder gibt es Ärger um Calantha Wollny! Erst vor wenigen Tagen lieferte sich die Tochter der XXL-Großfamilie  eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Ihr Freund Alex, von dem der Rest der Familie gar nichts hält, saß am Steuer. Am 15. Februar muss sich der Wollny Spross außerdem wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht verantworten. Calantha soll einer Mitschülerin die Augen mit Pfefferspray verätzt haben.

Mutter Silvia Wollny macht sich große Sorgen um ihre Tochter. Sie hofft, dass eine Therapie Calantha helfen kann. Nun ist der erste Schritt in Richtung Familienversöhnung getan – der Wollny-Spross ist wieder nach Hause gekommen.

 

Calantha Wollny macht eine Therapie

Mutter und Tochter haben sich endlich an einen Tisch gesetzt und offen über die Probleme gesprochen. Silvia Wollny erzählt gegenüber BILD: „Calantha hat eingesehen, dass sie Fehler gemacht hat.“ Und auch Calantha zeigt sie einsichtig: „Ich habe Mama wehgetan und das will ich nicht mehr.” Nun soll der Plan einer Therapie wirklich umgesetzt werden: „Calantha ist krank. Ohne professionelle Hilfe schafft sie das nicht. Sie wird ab kommender Woche eine Therapie beginnen.“

Und wie wird es nun mit der Sendung „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie“ für Calantha weitergehen? Sie hatte mehrfach via Facebook kundgetan, dass sie an dem TV-Format nicht mehr mitwirken möchte: „Ich will weiterhin sporadisch mitmachen. Ich möchte aber trotzdem meine eigenen Wünsche erfüllen können und Freiraum haben“, erklärt Calantha. Für Mutter Silvia geht das voll in Ordnung, denn für sie steht die Gesundheit ihrer Tochter nun an oberster Stelle.

Wir hoffen sehr, dass Calantha die Therapie gut tun wird!

2. Februar 2017

 

Calantha Wollny: Mutter Silvia will sie einweisen lassen!

Nach den jüngsten Vorfällen will Mutter Silvia Wollny sie nun in eine Klinik einweisen. „Ich will Calantha einweisen lassen. Sie ist mein Kind und ich liebe sie, aber momentan ist sie eine Gefahr für sich und andere. Ich lasse nicht zu, dass dieser Idiot sie zerstört", erklärt sie gegenüber der BILD-Zeitung. 

 

Calantha Wollny ist abgehauen

Bei Facebook meldete sich Calantha Wollny inzwischen auch zu Wort und greift ausgerechnet ihre Mutter an: „Ja, ich habe das Auto geklaut und es war scheiße, aber, was ich lächerliche finde, ist, dass meine Mutter an die Zeitungen geht. Ich hatte letzte Woche Montag einen Gerichtstermin mit meiner Mutter wegen Kindeswohlgefährdung." (Sie hat den Post inzwischen wieder gelöscht.)

Schon öfter hat Calantha via Facebook klar gemacht, dass sie nicht mehr an der TV-Sendung mitwirken wollen und ihr der Druck zu viel ist. Doch angeblich hätte Silvia Wollny sie nicht gelassen. Deshalb sei der Teenie immer wieder von zu Hause abgehauen, hätte versucht Kontakt zum Vater aufzunehmen und Zuflucht bei ihren Freunden gesucht.

Auch Schwester Sarafina macht sich große Sorgen, wie sie der BILD-Zeitung erzählt. „Egal was Mama zu Calantha sagt, es zieht an ihr vorbei. Sie ist eiskalt zu uns."

Calantha Wollny ist seit der Verfolgungsjagd noch nicht wieder nach Hause gekommen...

 

27. Januar 2017

 

Calantha Wollny vor Gericht wegen gefährlicher Körperverletzung 

Calantha Wollny, von der Kult-Familie „Die Wollnys“, hat immer wieder Ärger. Im vergangenen Jahr hatte sie einen großen Streit mit Mutter Silvia. Sie beschuldigte ihre Mutter nicht ausreichend für sie da zu sein und sie abschieben zu wollen. In einem Closer-Interview erklärte die besorgte Wollny-Mutter, dass ihre Tochter Calantha die falschen Freunde hätte und dringen in psychologische Hände gegeben werden müsste.

 

Hat Calantha Wollny ihre Mitschülerin verletzt?

Nun hat die 16-Jährige mal wieder Ärger und muss sich sogar vor Gericht verantworten. Sie soll eine Mitschülerin mit Pfefferspray attackiert und schwer verletzt haben.

Angeklagt ist Calantha Wollny deshalb wegen schwerer Körperverletzung. Das Amtsgericht in Neuss wird sich mit dem Fall beschäftigen.

Der Vorfall soll im August 2016 geschehen sein. Laut Anklage soll Calantha Wollny ihrer Mitschülerin aufgelauert und sie mit Pfefferspray besprüht haben. Dabei erlitt das Opfer einen Verätzung 2. Grades an den Augen. Das ist echt heftig!

 

Was sagt Calantha Wollny zum Vorfall?

Calantha Wollny bestreitet allerdings die Tat! Laut ihrer Aussage ist sie zum Zeitpunkt gar nicht in Neuss, sondern in Düsseldorf gewesen. Deshalb werden beim Prozess einige Zeugen vorgeladen. Ob Calantha Wollny schuldig ist, wird dann das Gericht entscheiden. 

 

Jetzt kostenlos BRAVO Live-News bei Whats App und im FB-Messenger: