Blonde Haare dunkler färben: Das musst du beachten!

Ab und an ist es Zeit für eine Veränderung! Schließlich geht doch nichts über eine neue Haarfarbe. Wer seine blonden Haare dunkler färben möchte, sollte dabei jedoch einige Regeln beachten, damit der Wechsel von blond zu brünett nicht in einer waschechten Katastrophe endet. Dank unserer Tipps läuft beim Haare färben aber garantiert alles glatt, sodass du rundum zufrieden mit deinem neuen Look sein kannst!

Blonde Haare dunkler färben: Das musst du beachten!
Du möchtest deine blonden Haare dunkler färben? Kein Problem, solange du dabei einige Regeln beachtest!

Wir Mädels haben es schon gut: Haben wir Lust auf eine neue Haarfarbe, dann greifen wir einfach zur Tönung! So verspricht es uns zumindest die Werbung. In Wahrheit musst du beim Haare färben ein paar wichtige Regeln berücksichtigen, damit das Ergebnis so wird, wie du es dir wünscht. Das gilt allerdings nicht nur beim Blondieren, sondern auch umgekehrt. Hier erfährst du, worauf du achten musst, wenn du deine blonden Haare in eine brünette Mähne verwandeln möchtest!

 

Blonde Haare dunkler färben – Tipps und Tricks:

 

1. Das musst du als werdende Brünette wissen

Von einer hellen Ausgangsfarbe zu brünett zu wechseln, ist im Grunde kinderleicht. Wenn deine Haare weder gefärbt noch blondiert sind, kannst du mit auswaschbaren Tönungen den passende Braunton für dich finden. Beginne schrittweise mit einer helleren Nuance und probiere ein paar Wochen später einen dunkleren Ton zum Vergleich. Vorher solltest du deine Haare ausreichend pflegen (beispielsweise mit einer selbstgemachten Haarkur), um für ein gleichmäßiges Farbergebnis zu sorgen. Möchtest du deine Haare aber dauerhaft mehr als zwei Nuancen dunkler färben, lohnt sich ein Besuch beim Frisur.   

 

2. Naturhaarfarbe berücksichtigen

Generell gilt: Bei der Wahl deiner neuen Haarfarbe solltest du immer deine Naturhaarfarbe miteinbeziehen. Dadurch kannst du sichergehen, dass auch die neue, dunklere Nuance perfekt zu dir passt. Wer blonde Haare mit einem goldenen oder gelblichen Schimmer hat, sollte auf warme Brauntöne, wie zum Beispiel Honigbraun, Schokobraun oder Karamellbraun setzen. Kühle Blondtöne greifen stattdessen besser zu aschigen Brauntönen

 

3. Angst vor einem hellen Ansatz

Du willst den Weg zur brünetten Mähne zwar wagen, hast aber keine Lust auf den nachwachsenden, hellen Ansatz? Das können wir verstehen! Das ständige Ansatz-Nachfärben kann ganz schön ins Geld gehen (und nervt einfach). Probier es deshalb erst einmal mit dunklen Strähnen, sogenannten "Lowlights". Dadurch kannst du herausfinden, ob die dunklere Haarfarbe wirklich zu dir passt, bevor du dir gleich deine ganze Haarpracht einfärbst.

Blonde Haare dunkler färben: Haare färben
Du willst deine blonden Haare selber dunkler färben? Hier ist Vorsicht geboten und ein schrittweises Vorgehen zu empfehlen! Wenn deine Wunsch-Haarfarbe allerdings deutlich dunkler als deine Naturhaarfarbe werden soll, solltest du einen Friseur aufsuchen.
 

4. Haare selber färben (und zwar nur die Haare)

Du willst deine Haare selber färben? Dann trag nach dem Färben und vor dem Schlafengehen unbedingt eine reichhaltige Creme an deinem Haaransatz auf. Sonst kann es dir passieren, dass deine frischgefärbten Haare über Nacht noch abfärben und unschöne dunkle Flecken an deiner Strin sowie deinen Schläfen hinterlassen. Mit Hilfe der Creme kannst du die überschüssige Farbe am nächsten Morgen ganz einfach wegwischen!

 

5. Blondierte Haare wieder dunkler färben

Vorsicht bei bereits gefärbten, getönten oder blondierten Haaren! Deine Haarstruktur ist durch die Farbe bereits verändert und angeraut, wodurch die Farbpigmente nicht mehr so gut auf dem Haar halten. Zudem kann sich eine weitere Farbe on top beim Färben unvorhersehbar entwickeln. Beispielsweise wird sie auf dem Farbbeispiel auf der Packung viel stärker abgebildet, oder du bekommst einen starken Grün- oder RotstichWenn du bereits gefärbte Haare hast und dir dennoch eine brünette Mähne wünscht, probier bitte nicht aus, deine blondierten Haare selber dunkler zu färben: Das ist ein Fall für den Friseur! Dieser kann individuell beurteilen, was bei deinen Haaren noch möglich ist (und was nicht).

Statt dunkleren wünscht du dir hellere Haare? Hier erfährst du, mit welchen Hausmitteln deine Haare ruckzuck heller werden: