Haarkur selber machen

Haarkuren selber machen ist günstig, schnell und man bekommt ein tolles Ergebnis. Such dir die beste Haarkur für deine Haare aus. Welche das ist, erfährst du hier.  

Um eine Haarkur selber zu machen, brauchst du nicht viel. Die meisten Zutaten findest du wahrscheinlich sogar in deinem Kühlschrank.
Um eine Haarkur selber zu machen, brauchst du nicht viel. Die meisten Zutaten findest du wahrscheinlich sogar in deinem Kühlschrank.
 

Milch-Haarkur für mehr Volumen

Für feines Haar gibt es eine super Lösung, wie sie mehr Volumen bekommen können und zwar mit Milch. Du vermischt 1/2 Liter Milch, 2 EL Zucker und 100 g Haselnüsse mit einem Mixer. Dieses Gemisch massierst du in deine Haare ein. Kurz einwirken lassen und dann gründlich ausspülen.

 

Bananen-Haarkur gegen Spliss

Gegen Spliss hilft tatsächlich eine Banane! Einfach eine reife Banane mit einer Gabel zermanschen und ein paar Tropfen Mandelöl dazugeben. Dann auf die Kopfhaut einmassieren und nach 15 Minuten wieder gründlich ausspülen.

 

Olivenöl-Kur

Wenn du lange Haare hast, ist diese Haarkur zum selber machen genau das Richtige für dich. Du benötigst dazu 2 El Olivenöl - das verleiht deinem Haar Glanz. Olivenöl erwärmen und nach dem Waschen in die feuchten Haare massieren. Danach lässt du die Haarkur mindestens eine halbe Stunde einwirken und spülst sie anschließend gründlich aus.

Olivenöl versorgt das Haar mit reichhaltigen Fetten.
 

Kamillentee-Kur für blonde Haare

Für die Blondies unter euch ist diese Haarkur optimal. Es gibt deinem blonden Haar wieder mehr Leuchtkraft und Feuchtigkeit. Du brauchst: 3 Kamillenteebeutel. Diese in einem 1 Liter Wasser kochen und warten, bis es lauwarm abgekühlt ist. Dann gibst du die Tee-Kur einfach in dein trockenes Haar und lässt es lufttrocknen.

 

Schwarzer Tee-Kur für Brünette

Auch für die Brünetten haben wir einen super Tipp, um eine Haarkur selber zu machen: schwarzer Tee! Du kochst 3 Beutel schwarzen Tee in 1 Liter Wasser auf, lässt es lauwarm werden und spülst damit nach dem Waschen das Haar. Achtung: Nicht auswaschen!

Das Gleiche geht auch mit Espresso. Diese Kur müsstest du allerdings ausspülen!

 

Anti-Spliss-Kur

Spliss in den Spitzen? Keine Sorge, das bekommst du mit der Anti-Spliss Kur zum selber machen wieder in den Griff. Folgende Zutaten benötigst du: 1 EL Klettenwurzelöl, 1 TL Sheabutter und 3 Tropfen ätherisches Ylang-Ylang-Öl. Vermische alles gut miteinander und massiere es in deine Spitzen ein. Wenn du schlimmen Spliss hast, dann lass es ruhig mal eine Stunde drauf.

 

Meersalzkur für fettige Haare

Eine Meersalz-Haarkur entfettet die Kopfhaut und lässt dein Haar toll glänzen. Dazu 2 Gläser Wasser mit 1 EL Meersalz in einer Schüssel verrühren und ins feuchte Haar einmassieren. Nach 15 Minuten ausspülen. Und fertig ist die Zauberkur!

 

Haarpeeling mit Sonnenblumenkernen

Ein Haarpeeling kannst du alle zwei bis vier Wochen machen. Damit bekommst du die Rückstände von Pflege- und Stylingprodukten sowie Silikonen - die das Haar nach einer Zeit stumpf und matt aussehen lässt - aus deinen Haaren. So machst du das Peeling selbst: Eine Handvoll Sonnenblumenkerne mit dem Mörser zerkleinern, mit etwas Wasser aufgießen und anschließend auf die Kopfhaut sanft einmassieren. Danach gründlich ausspülen.

 

Kokosmaske gegen brüchiges Haar

Um diese Kur selber zu machen brauchst du 3 EL Kokosöl und ein Eigelb. Erst das Kokosöl schmelzen lassen, bis es flüssig ist. Anschließend das Eigelb unterrühren und in den Haaren verteilen. Die Haare dann in ein Handtuch packen und eine halbe Stunde einwirken lassen.

 

Thymiantee-Kur fördert den Haarwuchs

Die Thymiantee-Spülung soll die Wirkung haben, das Haarwachstum. So kannst du die Haarkur selber machen: 3 EL getrockneten Thymian mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Lass es abkühlen und gieß es über dein gewaschenes Haar. Nicht ausspülen!