„Berlin – Tag und Nacht“-Star Saskia Beecks auf Entzug

Saskia Beecks hat gemerkt, dass sie etwas ändern muss
Saskia Beecks hat gemerkt, dass sie etwas ändern muss

Ihre Fans kennen Saskia Beecks als meistens gutgelaunten Webstar, der sein Leben gerne mit seinen 412.000 Insta-Abonnenten teilt. Doch in letzter Zeit ist der beliebten „Berlin – Tag und Nacht“-Darstellerin („Alina“) irgendwie alles zu viel geworden… Sie hat gemerkt: Sie kann einfach nicht mehr.

 

Saskia Beecks: Krasse Erkenntnis

In den letzten Wochen ging es Saskia Beecks nicht so gut… irgendwie ist ihr alles über den Kopf gewachsen. Das verriet die 30-Jährige jetzt einmal mehr in ihrer neusten Instagram-Story. Darin zeigte sie ihren Followern eine große Tüte, voll mit ungeöffneten Briefen. „Ich hab mich die ganzen Tage und Wochen jetzt so gehen lassen…“, sagte der BTN-Star und erzählte: „Mir war das einfach scheißegal! Ich hab meinen Briefkasten aufgemacht, hab einen Brief gefunden, ihn angeguckt und mir gedacht ‚Ach der ist wichtig‘. Und dann ab in die Tüte – kein Bock, mich jetzt darum zu kümmern.“ Außerdem erwischt sich Saskia selbst immer öfter dabei, wie sie scheinbar völlig neben sich steht und in Gedanken Dinge tut, über die sie sich hinterher selber nur wundern kann. Gestern verwechselte sie zum Beispiel Milch mit Wodka, als sie sich einen Kaffee machen wollte! Zwar konnte die Schauspielerin selber über dieses Missgeschick lachen, doch Saskia hat schon länger erkannt, dass es so nicht weitergehen kann.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Anzeige|| Back in the game🙋🏽‍♀️ wisst ihr was Leute? Ich muss mal mit einem Missstand hier auf Instagram aufraeumen! Uns geht‘s nicht immer gut, wir sind nicht jeden Tag oberhappy und essen unser Essen mit der Laune, die ein Bild widerspiegelt. Manchmal essen wir gar nicht, weil‘s zu stressig ist und manchmal ist‘s auch ungesund. Das wuerde keiner posten. Genau wie keiner ein weinendes Selfie hochladen wuerde, es gibt natuerlich Ausnahmen😏 vielleicht ist es auch gar nicht so schlecht, sich hier bei Instagram nur auf komplett positive, ins schoene Licht gerueckte Beitraege zu beschraenken. Sie geben uns immerhin ein schoenes Gefuehl und sehen schoen aus. Wahr sind sie trotzdem oft nicht. Und deshalb seid mir nicht boese, wenn ich mich ,wie die letzten Tage, mal zurueckziehe und ihr nichts von mir hoert. Ich mach alles, aber keinen Fake und ich wuerd‘s einfach uebelst geheuchelt finden, wenn man snapt und eigentlich keine Lust hat sich mitzuteilen und man auch gar nicht weiss, was man sagen soll. Dann lass ich‘s lieber und bleib fuer mich☺️☝🏼 denn, auch bei uns laeuft‘s nicht immer rosig, nur weil wir alle ne Uhr von Daniel Wellington im Schrank liegen haben. Manchmal hasse ich mich, find alles so richtig scheisse und koennte nur um mich schlagen. Manchmal macht mich alles verrueckt, dann ist mir alles zu viel und alles viel zu wenig. Manchmal will ich am liebsten verschwinden, irgendwo hin, wo mich keiner findet. 🤯 Und im naechsten Moment will ich Euch und die ganze Welt umarmen. >> Text zu lang, weiter als Kommentar >> 📸 by @zrodyr

Ein Beitrag geteilt von Saskia Beecks (@saskiabeecks67) am

 

Saskia Beecks war dabei, sich selbst zu verlieren

Deshalb entschied sich die gebürtige Duisburgerin, eine Entspannungs-Therapie zu machen. Und dazu gehört auch, mehr an sich selbst zu denken und weniger an alle anderen um sich herum! "Ich kann einfach gerade nicht mehr mit diesem ganzen Social Media... Du musst immer top sein, du musst gefühlt immer online sein, da antworten, da hingehen – aber wo bin ich eigentlich?", sagte Saskia Beecks gegenüber „Promiflash“ und verriet weiter: "Ich habe ja auch einen Job, der irgendwo nicht aufhört. Wenn ich Feierabend habe, gehe ich zum Supermarkt und muss dann da quatschen und so." Klar, als BTN-Star wird die 30-Jährige natürlich oft von Fans auf der Straße erkannt! Doch obwohl sie sich darüber mega freut, ist es ihr manchmal einfach zu viel.

 

Saskia Beecks: Angst vor Depressionen

Saskia Beecks sah keinen anderen Ausweg, als sich jetzt selbst einen „Stress-Entzug“ zu verordnen! „Ich mache eine Entspannungstherapie, weil ich gemerkt habe, dass ich einfach sehr schwer runterkomme!", hatte sie schon vor knapp einem Monat in ihrer Insta-Story verraten. Sie nehme sich oft mehr vor, als sie schaffen könne. "Ich überlaste mich regelmäßig und das geht einfach nicht mehr! Ich hab kein Bock, irgendwann ein Burnout zu bekommen oder an einer Depression zu leiden", sagte sie damals. Inzwischen scheint es der „Alina“-Darstellerin schon etwas besser zu gehen. „Dankbar für alles. Ich glaube, das Schwierigste ist, auch an den Tagen dankbar zu sein, an denen es einem nicht gut geht, oder an denen man das Gefühl hat, alles müsse irgendwie anders laufen. Aber ich bin dankbar, auch an schlechten Tagen! #Selfmotivation“ schrieb sie gestern in ihrer Insta-Story. Na das klingt doch ganz so, als wäre Saskia Beecks auf einem guten Weg :)

Das könnte euch auch interessieren:

Checkt jetzt auch die neue BRAVO :)