10-Minuten-Morgenroutine für den perfekten Start in den Tag

Liebst du deine Snooze-Taste auch so sehr? Manchmal fällt das Aufstehen am Morgen echt schwer. Gerade wenn man einen anstrengenden Schultag vor sich hat und sich eigentlich viel lieber wieder in die Federn kuscheln würde, helfen ein paar Methoden, um besser aus dem Bett zu kommen. Damit du nicht mit dem linken Fuß aufstehst und du perfekt in den Tag startest haben wir hier eine ultimative 10-Minuten-Morgenroutine für dich! Vergiss deine geliebte Snooze-Taste und sag endlich „Ciao“ zu deinem inneren Morgenmuffel!

Eine Stretching-Übung zur Morgenroutine zu machen, kann dir helfen fitter in den Tag zu starten
Eine Stretching-Übung zur Morgenroutine zu machen, kann dir helfen fitter in den Tag zu starten
 

2 Minuten: Wache auf mit deinem persönlichen Happy-Sound!

Die Schlummertaste gehört von nun der Vergangenheit an, auch wenn es erstmal schwerfällt. Stelle deinen Wecker lieber für zwei Minuten später ein und lass dich von deinem aktuellen Lieblingssong wecken. So kannst du dich selbst motivieren und du wirst sofort mit einem Strahlen auf dem Gesicht den Tag beginnen. Am Morgen happy aus den Federn zu springen war noch nie einfacher! Happy-Sound statt nerviges Wecker-Geklingel ist das Geheimnis deiner Morgenroutine! Mit den besten Songs und dem richtigen Hit musst du dich garantiert nicht mehr aus dem Bett zwingen.

 

2 Minuten: Lass Tageslicht und frische Luft in dein Zimmer!

Für einen perfekten Start in den Tag solltest du als Teil deiner neuen Morgenroutine gleich nach dem Aufstehen deine Vorhänge aufziehen und das Fenster für 2 Minuten weit aufmachen. Atme tief ein und aus. Spüre die frische Luft auf deiner Haut und schließe dabei die Augen. Die Morgenluft und das Tageslicht wecken die Lebensgeister in dir und helfen, richtig wach und munter zu werden. Gerade nach einer kurzen Nacht mit wenig Schlaf tankst du so richtig Sauerstoff und aktivierst deinen Kreislauf.

 

4 Minuten: Mach ein paar Yoga- oder Stretching-Übungen!

Der Kopf ist wach, aber dein Körper fühlt sich irgendwie noch ziemlich schlapp an? No problem! Du kannst total easy ein paar Yoga- oder Stretching-Übungen zum Teil deiner Morgenroutine werden lassen. Übungen findest zu zahlreich im Netz. Am besten du druckst dir zwei oder drei Übungscharts aus und hängst sie gut sichtbar in deinem Zimmer auf. So kannst du jeden Tag aus verschiedenen Übungen wählen und es wird nicht langweilig. Nachdem du deinen Körper mal so richtig gestreckt hast, wirst du dich in der Frühe sofort fitter fühlen – versprochen! Yoga-Übungen kannst du übrigens nicht nur alleine machen. Wie wäre es am Morgen nach eurer Pyjamaparty mit einer Yoga-Sportübung für dich und deine beste Freundin?

 

2 Minuten: Mach dich schick!

Schlabberlook kann ja ganz cool sein, aber um sich so richtig gut am Morgen zu fühlen, braucht es schon ein bisschen mehr Pepp. Nimm dir zwei Minuten mehr Zeit, um dein Tagesoutfit zu wählen. Wenn du dich gut in deinem Outfit fühlst, hast du auch mehr Lust dich in der Schule zu zeigen und nicht wieder im Kuschelbett zu verkriechen. Das Spiel mit Farben bringt dazu Freude in den grauen Morgen und die Vorfreude, ein neues Teil endlich ausführen zu können ist einfach nur mega!