"Stranger Things"-Stars Millie Bobby Brown und Finn Wolfhard: Heftiger Streit ums Geld

"Stranger Things"-Stars Millie Bobby Brown und Finn Wolfhard: Heftiger Streit ums Geld

Der Cast der Netflix-Serie "Stranger Things“ steht gerade für Staffel 3 vor der Kamera. Das verrieten die "Eleven“-Darstellerin Millie Bobby Brown und der Produzent Shawn Levy vor wenigen Tagen. Doch jetzt wird die tolle Nachricht von einem krassen Eifersuchtsdrama hinter den Kulissen überschattet.

 

"Stranger Things“-"Mike“ Finn Wolfhard mega sauer

Für "Stranger Things“ Staffel 3 bekamen alle Stars der Sci-Fi-Serie eine fette Gehaltserhöhung. Leider ging es dabei wohl nicht ganz fair zu. Denn Millie Bobby Brown erhält ab sofort pro Folge genauso viel wie die Erwachsenen-Schauspieler Winona Ryder oder David Harbour, nämlich mindestens 300.000 Dollar. Die Gage ihrer jungen Kollegen Finn Wolfhard ("Mike“), Gaten Matarazzo ("Dustin“), Caleb McLaughlin ("Lucas“) und CO. fällt dagegen um ganze 50.000 Dollar geringer aus. Laut "Star Magazine" stört das die anderen "Stranger Things“-Kids überhaupt nicht. Nur Finn sei völlig außer sich, dass Millie Bobby Brown so viel mehr bekommt.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Finn hätte auch mehr bekommen können

Scheinbar hat die "Stranger Things“-Hauptdarstellerin Millie Bobby Brown einen eigenen Vertrag mit entsprechender Gehaltserhöhung verhandelt und konnte deshalb noch mehr Kohle rausschlagen. "Star Magazine" erklärte, dass Finn Wolfhard dasselbe hätte machen und am Ende dann sogar noch mehr Gage hätte abgreifen können. Hätte, hätte Fahrradkette… Unfair ist an dem ganzen Drama also scheinbar nur, dass der 15-Jährige seiner „Stranger Things“-Freundin wohl den Erfolg nicht gönnt und mit 250.000 Dollar pro Folge (anstatt wie in Staffel 1 und 2 nur etwa 20.000 Dollar) immer noch nicht zufrieden ist. Schade. Hoffentlich kommt er da bald drüber hinweg und die Dreharbeiten können harmonisch weitergehen, damit Staffel 3 so mega wird wie die beiden davor. Und die Geldquelle der Teenie-Stars wird sobald auch nicht versiegen. Schließlich hat der Producer vorgestern erst verkündet, dass es auch eine vierte Staffel geben wird!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .