Stephenie Meyer verrät: Das ist Bellas tragischer Fehler in „Twilight“

Krass! Die „Twilight“-Autorin Stephenie Meyer verrät den Fans nach Jahren Bellas tragischen Fehler! 

Hin- und hergerissen: Bella weiß nicht, was ihr Herz will.
Hin- und hergerissen: Bella weiß nicht, was ihr Herz will.
 

Ist „Twilight“-Heldin Bella doch nicht so perfekt?

Seien wir mal ehrlich: Wollten wir nicht alle ein bisschen so sein wie Bella Swan (Kristen Stewart), nachdem wir die „Twilight“-Reihe verschlungen haben? Verehrt von gleich zwei ziemlich hotten Typen, lebt sie ein scheinbar perfektes Leben und darf mit sexy Werwölfen und Vampiren abhängen. Am Schluss wird sie auch noch unsterblich und ist nebenbei noch wunderschön. Um das alles haben sie viele von uns doch echt beneidet, stimmt's? Aber die vermeintlich so makellose Bella ist doch gar nicht so makellos, wie die „Twilight“-Autorin Stephenie Meyer nun auf ihrer offiziellen Website teilte. Sie verrät, was Bellas größter Makel ist! 😱

In Edward fand Bella ihren unsterblichen Seelenverwandten
 

Warum konnte sich Bella nie richtig entscheiden?

Dass die „Twilight“-Saga definitiv nicht die perfekte Lovestory ist, an der wir uns alle ein Beispiel nehmen könnten, weiß auch die Autorin Stephenie Meyer. Denn schon oft stand die Liebe von Bella und Edward Cullen (Robert Pattinson) in Diskussion, sie wurde sogar mehrfach schon von Fans für toxisch erklärt. Was Stephenie Meyer auch gar nicht abstritt, immerhin ist die Fantasy-Story ja fiktiv.  Stephanie erklärte jetzt auf ihrer Website, was die größten Fehler ihrer „Twilight“-Charaktere sind. Und es scheint wohl so, als ob Bella all diese Mängel vereint, hervorhebt und sogar noch schlimmer macht! Krass, aber wie kann das sein? Stephenie erklärte, dass ihr größter Fehler ihr Mangel an Selbsterkenntnis sei. Das sieht man vor allem, wenn man sich ihre Freundschaft zu Jacob Black (Taylor Lautner) anschaut. Bella konnte nie ihre Freundschaft und Gefühle für ihn aufgeben, obwohl sie auch nie so richtig zu diesen stand. Was ja auch irgendwie voll nachvollziehbar ist, oder? Bei so tollen Boys würde die Entscheidung niemandem so leichtfallen.

„Twilight“-Test: Welcher Filmfigur bist du am ähnlichsten?

Stephenie Meyer meint aber dazu, dass man die Freunde nicht aufgibt, wenn man sich verliebt. Man gibt lediglich das Liebesinteresse an anderen auf. Wenn Bella sich selbst besser verstanden hätte, hätte sie die anderen retten können, ohne für harten Liebeskummer zu sorgen. Aber genau das passiert jedes Mal, wenn sie versucht, das Richtige zu tun. Aber mal ganz ehrlich. Hat sie wirklich das Richtige getan, indem sie ihre Familie und Freunde zurückgelassen hat, um ein Vampir zu werden und für immer an Edwards Seite zu bleiben? 

Bella konnte ihre Gefühle für Jacob nie ganz aufgeben
 

Hat Bella nichts aus ihren Fehlern gelernt?

Wenn aber Bellas „tragischer Fehler“ ihre mangelnde Selbsterkenntnis war, wäre das doch eigentlich ein guter Grund, ihre Charakterentwicklung voranzutreiben, oder? Bella musste in der ganzen Geschichte super viel durchmachen. Hätte sie nicht eigentlich aus diesen Erfahrungen lernen können, sich selbst besser zu kennen und dadurch bessere Entscheidungen zu treffen? Sicherlich können Bellas Fehler sowie die der anderen Hauptfiguren in „Twilight“ nicht geändert werden, es sei denn, Stephenie Meyer macht die Fans richtig happy und bringt eine neue Story, die NACH „Breaking Dawn“ spielt… 😍🧛🏻