„Stargirl“ Stars privat: Wieviel Girlpower steckt in ihnen?

Die Superheldinnen-Serie „Stargirl“ zeigt Heldinnen mit viel Mut und Leidenschaft – aber wie mutig sind die Mädchen in echt?

„Stargirl“ Stars privat: Wieviel Girlpower steckt in ihnen?
Girlpower pur! "Stargirl" geht mit einer 2. Staffel ins Rennen
 

Erfolgsserie Stargirl

Für Fans von guten Superheld*innen Storys ist die DC-Serie „Stargirl“ ein Muss. Die Serie rund um die Justice Society of America und Stargirl / Courtney Whitmore (Brec Bassinger) und ihren Mitstreiter*innen ist mittlerweile schon in der 2. Staffel zu sehen. Die neuen Folgen gibt’s in Deutschland bei Sky und Sky Ticket.

Auch ist bereits eine dritte Staffel mit den Mädchen bestätigt, die bereits produziert wird und spätestens Ende 2022 zu sehen sein soll.

______________

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

Das ist die jüngste Familie der Welt! 👶🏻

La Palma Vulkan sorgt für Horror-Szenario: Mega-Tsunami

Shoppen und sparen! Das sind die besten Tages Deals bei Amazon!*

______________

 

Stark in der Serie

Die Rollen von Meg DeLacy (spielt Cindy) und Anjelika Washington (spielt Beth / Dr. Mid-Nite) könnten nicht unterschiedlicher sein. Die eine: das beliebteste – aber auch super gemeine – Mädchen der Schule, die andere superschlau und eine Außenseiterin.

Doch vereint sind die beiden in der Serie durch Eigenschaften wie Mut und Leidenschaft. Doch wie viel davon steckt in Realität in den Mädchen?

 

Mutig auch im echten Leben?

Für die beiden Schauspieler*innen sind ihre Rollen ein echter Segen! Denn sie helfen ihnen dabei, auch in Realität für die richtigen Sachen zu kämpfen.

„Stargirl“ Stars privat: Wieviel Girlpower steckt in ihnen?
Cindy (l., Meg DeLacy) und Beth (Anjelika Washington) könnten in "Stargirl" nicht unterschiedlicher ticken – doch im echten Leben eint sie der Wunsch nach Respekt und Frieden!

„Ich wünschte, ich hätte in meiner Kindheit schwarze Superheldinnen im TV sehen können“, erklärt Anjelika im Talk mit BRAVO, „So hätte ich ein Vorbild gehabt! In ‘Stargirl’ schaffen wir es heute aber, viele verschiedene Frauen zu zeigen und zu beleuchten.“

Auch privat nutzt Anjelika ihre Stimme und ihren Mut, Gutes zu tun: „Ich nutze meine Social-Media-Plattformen um auf Probleme in unserer Gesellschaft hinzuweisen. Aktivismus ist für mich wie ein Geschenk des Himmels. Wir haben die Möglichkeit, uns für Menschen stark zu machen, die alleine zu schwach sind oder keine Stimme haben.“

Und auch Mean-Girl-Darstellerin Meg hat in Realität ein Herz aus Gold – und große Träume: „Es gibt so viele Probleme auf der Welt, die mir nahe gehen. Aber wenn ich EINE Sache ändern könnte, dann würde ich für sofortigen Weltfrieden sorgen. Warum können wir nicht einfach alle nur in Frieden leben! Was ist daran so schwer? Die Welt wäre sofort ein viel besserer Ort!“

*Affiliate Link