Shawn Mendes' trauriges Geständnis: Er leidet unter Angstzuständen

Shawn Mendes hat 30,2 Millionen Instagram-Abonnenten
Shawn Mendes hat 30,2 Millionen Instagram-Abonnenten

Oh je, das hätte wohl niemand gedacht: Der scheinbar immer gut gelaunte Shawn Mendes macht eine echt schwere Zeit durch. Der mega erfolgreiche „In My Blood“-Sänger leidet unter Angstzuständen und versucht jetzt, sie durch eine Therapie in den Griff zu bekommen.

 

Shawn Mendes: Seine Angst-Attacken kommen ganz plötzlich

Er ist erfolgreich, sieht gut aus und die Mädels liegen ihm zu Füßen: Doch obwohl Shawn Mendes scheinbar alles hat, was ein 19-Jähriger sich wünschen kann, geht es dem Superstar nicht so gut, wie man vermuten könnte. Zum ersten Mal sprach er jetzt darüber, dass er psychische Probleme hat und sich deshalb an einen Therapeuten gewendet hat. “Die Angstzustände kommen total zufällig”, sagte der Mädchenschwarm in einem Interview mit dem Journalisten Dan Wootton. "Manchmal halten sie zwei Stunden an, manchmal einen ganzen Tag… und manchmal nur fünf Minuten."

 

So bekommt Shawn seine Probleme in den Griff

Durch die Gespräche mit dem Experten wurde Shawn klar: „Therapie ist für jeden anders… einen Berg zu besteigen, Musik zu hören und auf dem Laufband zu trainieren. Auch Essengehen mit deinen Freunden kann eine Therapie sein – es ist etwas, das dich ablenkt, das dir bei deiner Heilung hilft und deshalb hängt es davon ab, was du als Therapie empfindest“, sagte der Kanadier. "Ich habe mich bewusst dazu entschlossen, die sozialen Kontakte in meinem Leben zu stärken. Ich habe gemerkt, dass ich mich von allen abgeschottet hatte. Ich dachte, so könnte ich meine Probleme bekämpfen“, gestand Shawn. Dann habe er aber realisiert, dass es der einzig richtige Weg war, sich komplett zu öffnen und sich anderen Menschen anzuvertrauen.

Mit Erfolg: Dank seines Therapeuten hat Shawn Mendes gelernt, ehrlich zu sich selbst zu sein und über seine Probleme zu reden. Alles in sich hineinzufressen ist keine Lösung!