Sex mit Fesseln?

Plüschumrandung schützt die Gelenke!
Sex mit Fesseln? Foto: iStock

Muss das sein?

Was ist so toll an Sex mit Fesseln?

Verwöhnen oder verwöhnt werden, sich total in die Hände es anderen begeben und dessen lustvolle Aktionen einfach nur anzunehmen ohne die Stellungen und das Ende frei bestimmen zu können – das ist speziell und gibt einigen Menschen einen richtigen Kick. Andersrum kann es als aktiver Part total erregend sein, dem anderen die bevorzugten Bewegungen vorzugeben und seine Lust am gefesselten Partner auszutoben.  

Wer fesselt wen?

Welche Fesseln?

Freunde von hartem Stahl greifen dann doch zu Handschellen mit Schlüssel oder zu Ketten mit Vorhängeschloss. Was eben gerade da ist und Spaß macht beziehungsweise, was sich für das jeweilige Bettgestell anbietet ist ja bei jedem anders.

Du willst das nicht?

Dann lass es. Keiner ist spießig, der gern die Kontrolle über die Situation behält und gern beide Hände für den Schatz frei hat.

Festketten und liegenlassen! Im Kinofilm witzig, ich echt normalerweise nicht. Das ist maximal erlaubt, wenn jemand etwas zu trinken holen will oder aufs Klo muss. Alles andere ist nicht lustig und Du kannst davon ausgehen, dass der Betroffene sich nicht wieder auf solche Spielchen einlassen wird.