Rickfouu: So schlimm ist der Hate auf Social Media

RickFouu ist ein Social-Media-Star, doch trotz seiner großen Beliebtheit hat er immer wieder mit Hate zu kämpfen. 

Rickfouu ist ein beliebter Social-Media-Star
Rickfouu ist ein beliebter Social-Media-Star
 

RickFouu: Hate in den sozialen Medien

Gerade in den sozialen Medien bekommt man sowohl Liebe, als auch Hass oft ziemlich krass zu spüren. In einem Moment wirst du von allen bejubelt und gefeiert und im nächsten bist du schon unten durch. Denn wenn Lügen und Gerüchte über soziale Medien verbreitet werden, kann man nur schwer dagegen ankommen. Manchmal scheint die Situation völlig aussichtslos und es gibt scheinbar keinen Ausweg. Auch Social-Media-Star RickFouu (17) musste das schon am eigenen Leib erfahren. Wie er die krasse Hate-Welle überwunden hat und warum niemand mit Hass einfach so hinnehmen muss, hat er uns im Interview verraten!

 

Rickfouu über seine HATE-Welle

BRAVO: Wann hattest du eine Hate-Welle und warum?


Rickfouu: Das ist nicht mal lange her, das war vor ein bis zwei Wochen. Weil Gerüchte und Lügen über mich verbreitet wurden, die einfach überhaupt nicht stimmen. Darauf sind viele Leute aufmerksam geworden, haben es falsch aufgefasst und angefangen doofe Kommentare über mich zu schreiben.

BRAVO: Wenn Hate kommt, ist das meistens ziemlich schlimm. Hat sich der Hass damals langsam aufgebaut oder kam es total überraschend?

Rickfouu: Das war einfach so plötzlich, ich habe nichts gemacht – auf einmal kam es so BUM! Eine Person hat etwas über mich veröffentlicht und schon wurde ihr geglaubt. Ich habe das alles auch erst erfahren, nachdem es geschrieben wurde – das war echt krass, damit hätte ich niemals gerechnet.

BRAVO: Wie hast du dich in dem Moment gefühlt?

Rickfouu: Als ich das gemerkt habe, dachte ich mir zuerst „Ja ok scheiß darauf, hast du sonst auch immer gemacht!“ Aber diese Hate-Welle war die krasseste, irgendwann ist das alles sehr verletzend geworden, wenn man liest, dass Menschen, die einen früher mochten, jetzt „Ich hasse dich“ sagen.

BRAVO: Klar kann einen nicht jeder mögen, aber Hass ist ein krasses Wort, war es schlimm für dich das zu hören?

Rickfouu: Ja, ich habe auch schon in meinem YouTube-Video darüber aufmerksam gemacht und im Internet über Hate gesprochen und erklärt, dass die Menschen heutzutage nicht mehr den Unterschied zwischen Kritik und Hate kennen. Die wissen nicht, was Kritik ist und wo die Grenze ist, viele Menschen werden schnell ausfallend.

BRAVO: Wolltest du damit alleine sein oder hast du dich einem Freund anvertraut?

Rickfouu: Am Anfang habe ich es echt keinem erzählt, ich bin nicht mehr auf Whatsapp online gekommen, nicht mehr rausgegangen und habe mich in meinem Zimmer versteckt. Ich habe mir die Hate-Kommentare durchgelesen und hatte echt Tränen in den Augen, weil's mich echt gekränkt hat. Irgendwann habe ich mich meinen Freunden gegenüber geöffnet und mit denen gesprochen und habe ihnen wirklich gesagt wie schlecht es mir geht. Klar haben die das mitbekommen aber durch diese Aktion habe ich auch wirklich gesehen, wer meine wahren Freunde sind und wer wirklich für mich da ist, wenn die Kacke am Dampfen ist.Das war auch gut. Auf der anderen Seite finde ich das niemand Hate verdient hat, weil es echt einen Menschen kaputt machen kann. Ich habe das Glück, dass ich sehr viel Selbstbewusstsein habe, dadurch konnte ich das schnell loswerden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

best friend. 🧡✨

Ein Beitrag geteilt von rickfouu 👼🏼 (@rickfouu) am


BRAVO: Was hat dir in dieser Zeit Kraft gegeben und geholfen?

Rickfouu: Ich habe mir gesagt "Rick du lebst nur einmal, leb dein Leben, leb deinen Traum weiter und gib es nicht auf!"

BRAVO: Würdest du im Nachhinein anders mit der Situation umgehen? Was hast du richtig und falsch gemacht?

Rickfouu: Zum Teil war es richtig, mir durchzulesen, was überhaupt los ist, was die Menschen jetzt auf einmal von mir denken und es nicht zu verdrängen. Man muss sich schon bewusst machen, dass es gerade nicht gut läuft. Auf der anderen Seite denke ich, hätte ich nicht so krass in mich einkehren sollen. Ich hätte eher mit Freunden reden und gleich eine Lösung finden sollen. Denn genau dadurch habe ich wieder gesehen: Es gibt Menschen, die lieben mich und die lieben das, was ich tue, die sind immer für mich da und es gibt nicht nur Leute die Gerüchte glauben und verbreiten.

 

Rickfouu verrät: So kommst du gegen Hass an

BRAVO: Welche Tipps würdest du jemandem geben der eine Hate-Welle abbekommt?

Rickfouu:

  1. Red mit mir, ich bin immer für dich da. Es gibt immer jemanden, der dich liebt.
  2. Unternimm viel mit deinen Freunden und lenk dich ab.
  3. Halt an deinem Traum fest und gib wegen Hate nicht auf.

 


BRAVO: Was sind deiner Meinung nach die Gründe für Hate?

Rickfouu: Häufig ist es Neid und Eifersucht. Man will erreichen was die andere Person auch erreicht hat. Ich glaube, dass die Leute die sowas verbreiten, Aufmerksamkeit wollen. Dass sie vielleicht sogar neidisch auf mich waren oder mit mir nicht klarkamen. Ich selbst verstehe nicht, wieso das ganze so eskaliert ist und so groß wurde, aber im Nachhinein denk ich mir "scheiß drauf und mach das was du willst!"

BRAVO: Wenn man so eine Hate-Phase überwunden hat, ist man dann stärker und nicht mehr so angreifbar für blöde Kommentare oder neuen Hate?

Rickfouu: Das ganze Thema hat mich echt abgehärtet, ich weiß jetzt wie ich damit umzugehen habe. Ich habe auch so viel durch meine Freunde gelernt. Ich finde:Nur weil man ein Influencer ist, muss man nicht mit Hate klarkommen -auch wenn viele das denken.

Das könnte dich auch interessieren:

Du willst mehr über deine Stars erfahren? Schnapp dir die neue BRAVO!