Mac Miller tot: Ariana Grande trifft keine Schuld

Rapper Mac Miller ist im Alter von 26 Jahren gestorben
Rapper Mac Miller ist im Alter von 26 Jahren gestorben

Nach dem Tod von Mac Miller musste sich seine Ex-Freundin, die Sängerin Ariana Grande, im Netz leider viele gemeine Anschuldigungen anhören. Jetzt hat sich ein Freund des verstorbenen Rappers dazu geäußert ...

 

 

So fies wurde Ariana Grande nach dem Tod von Mac Miller beschimpft

Nach dem plötzlichen Tod von Mac Miller vor knapp einer Woche wurde seine Ex-Freundin Ariana Grande im Netz wüst beschimpft. Viele Leute haben nämlich der Sängerin die Schuld an dem Tod des Rappers gegeben. Für Ari war das natürlich total verletzend! Klar, schließlich ist so eine gemeine Beschuldigung nach so einem schlimmen Verlust auch total unangebracht. Außerdem ist es auch falsch, der 25-Jährigen die Schuld an dem Tod ihres Ex-Freundes zu geben. Kein Wunder also, dass Ari all die bösen Kommentare unter ihren Instagram Bildern gelöscht hat und die Kommentarfunktion auf ihrem Profil deaktiviert hat.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Doch obwohl klar ist, dass die Sängerin zu Unrecht so gemein beschimpft und beschuldigt wurde, hatte das bisher niemand so wirklich ausgesprochen. Doch Shane Powers, ein guter Freund des verstorbenen Rappers Mac Miller, hat sich nun ganz öffentlich dazu geäußert.

 

 

Mac Miller: Ein Freund spricht nach dem Tod des Rappers nun Klartext

In seinem Podcast „The Shane Show“ spricht der Freund von Mac Miller nämlich nun darüber wie liebevoll Ari sich während der Beziehung mit Mac immer um den Rapper gekümmert hat. „Die beiden waren total verliebt und ich muss sagen, dass Ariana einfach wunderbar war, als er damals seinen ersten Entzug gemacht hat. Es gab niemanden, der ihn mehr unterstützt hat, als Ariana. Ich hab das damals selbst gesehen, ich war dabei und ich habe Anrufe von Ariana entgegengenommen, in denen sie mich gefragt hat, was sie tun kann, um ihm zu helfen“, erinnert sich Shane. Hört man sich diese liebevollen Worte von Mac Millers Freund über Ari an, kann man sich gleich noch besser vorstellen, wie verletzt die „No Tears Left To Cry“-Sängerin von den Beschuldigungen im Netz gewesen sein muss. Dass viele Leute die Schuld für Macs Tod auf Ari schieben wollen, findet Shane unfassbar. „Sie war eine unglaubliche Kraft, die ihm in seinem Leben Halt gegeben hat. Sie hat Mac immer sehr dabei unterstützt, seine Probleme in den Griff zu bekommen. Ihr ging es immer nur darum, dass es ihm gut geht und er gesund ist“, sagt Mac Millers Freund in seinem Podcast. Damit macht Shane jetzt hoffentlich allen Leuten klar, dass Ari immer nur das Beste für Mac wollte und garantiert überhaupt nicht dafür kann, dass der Rapper jetzt nicht mehr hier ist.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:

 

Noch mehr News über deine Stars gibt es auch in der aktuellen BRAVO! Hol sie dir jetzt am Kiosk!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .