KRASS! Diese Frau versteckte 12 Jahre ihre 17 (!) Tattoos!

Diese Frau versteckte 12 Jahre lang ihre Tattoos
Wow! So lange konnte sie ihre Tattoos vor ihren Eltern verstecken!

Wie hat sie das nur geschafft? Ganze 12 Jahre lang, versteckte Maggie ihre Tattoos vor ihren Eltern, weil sie dachte, sie würden sie dafür verurteilen. Und wir reden an dieser Stelle nicht von zwei oder drei Tätowierungen, sondern von 17! Jaaa, richtig gelesen, 17!!! 

Dafür hat sie beispielsweise ihre Beine immer unter langen Hosen versteckt und ihre Haare so getragen, dass sie die kleinen Bilder auf ihrer Haut verdecken. Puh, ganz schön stressig! Also wir können uns nicht vorstellen, sooo lange etwas zu verstecken. Im Prinzip musst Du ja auf jeden Deiner Schritte und auf jedes Wort achten. Wie schnell verplappert man sich mal...?

 

Ein Priester hat sich ihre Tattoos angeguckt! 

Doch sie hat es geschafft und entschied sich nun zu beichten. Dazu hat sie ein Video gedreht. Der YouTube-Kanal "This American Life" hat ihr dabei geholfen. Als Maggie dann ihre Eltern besuchte, traute sie sich noch nicht, von dem Video und den Tattoos zu erzählen. 

Erst beim zweiten Mal ließ sie sozusagen alle Hüllen fallen. Und die Reaktion? Ja die war sogar ziemlich positiv! Ihre Eltern haben kein Problem damit! 

Hier siehst Du das Video zu ihrer Beichte, in dem übrigens auch ein Priester vorkommt, da ihre Familie streng gläubig ist, was es für Maggie noch schwieriger machte, mit der Wahrheit herauszurücken. 

Interessant ist auch, wo sie ihre Tattoos überall hat... Aber sieh selbst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .