Justin Bieber: Neues Album in Planung!

Justin-Bieber-neues-Album
Fans freuen sich auf ein neues Album von Justin Bieber

Zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass seine letzte Single "Company" aus dem fünften Werk "Purpose" veröffentlicht wurde. Jetzt warten Fans von Justin Bieber auf ein neues Album! Und wir alle können uns freuen: Lange dürfte es nicht mehr dauern, bis frische Songs des Superstars herauskommen. Immerhin steht Jus ab sofort wieder im Studio.

Okay, Lieder gibt es noch nicht. Aber der Kanadier holt sich schon mal jede Menge Inspirationen für einen neuen Sound. Denn Justin will sich weiterentwickeln. Pop und R'n'B hat er bereits hinter sich. Geht es jetzt vielleicht in die Rock-Richtung? Bisher können wir nur spekulieren. Laut seines Teams gibt es noch keine konkrete Planung zu einem möglichen VÖ-Datum. Aber Justin Bieber ist auf jeden Fall motiviert, neue Songs für sein kommendes Album zu kreieren.

Hoffentlich gibt es dieses Mal jedoch nicht so viel Ärger wie mit der letzten CD, denn …

 

Justin Biebers Album "Purpose" wurde verboten!

Den 13. November 2015 haben wir uns alle gaaanz dick im Kalender markiert! Denn da erschien das lang ersehnte Album "Purpose" von Justin Bieber. Das Cover dazu hat er schon Wochen vorher veröffentlicht: Oberkörperfrei und mit gesenktem Kopf ist er auf der Platte zu sehen. Hach, war das sexy! 

 

Was für ein Schock!

Doch schon bevor das Album überhaupt draußen war, wurde es wieder verboten! WAAAAS??? Das kann doch nicht wahr sein! Doch es stimmt! 

Offenbar war Justin dann doch zu sexy. Doch bevor Du jetzt (verständlicherweise) Schnappatmung bekommst, können wir Dir sagen, dass das Verbot nur für einige muslimische Länder galt. 

 

Er glaubt an Gott

Grund dafür sind sein Oberkörper und sein Kreuz-Tattoo auf der Brust. Justin betonte in der Vergangenheit immer wieder, dass er sich nicht als religiös bezeichnen würde, aber trotzdem an Gott glaube. Das scheint nicht überall gut anzukommen. Hätte er sich komplett der Kirche verschrieben, wären die Reaktionen vielleicht anders gewesen.

Aber egal, die Leute müssen nicht traurig sein: Justin hat selbstverständlich ein zweites Cover drucken lassen, dass auch in den muslimischen Ländern erlaubt war!