Juju sieht jetzt aus wie Christina Aguilera

Auf Twitter und Instagram zeigt sich Rapperin Juju plötzlich mit blondem Haar und ähnelt dabei super krass Sängerin Christina Aguilera. Was hat es damit bloß auf sich? 😱

Juju sieht jetzt aus wie Christina Aguilera
 

Juju startet Solo durch

Gemeinsam mit Nura startete Juju 2014 als SXTN durch. Mit Songs wie "Deiner Mutter" gelang ihnen ein Jahr später der Durchbruch. Doch im Oktober 2018 dann die plötzliche Trennung der Rapperinnen. Nachdem sich Rap-Kollegin Nura mit dem Grund der Trennung eher bedekt hält, ist Juju zu ihren Fans ehrlich: „Weil so EXTREM viele gefragt haben, werde ich ehrlich zu euch sein. Nura und ich haben schon länger keinen Kontakt mehr und auch im Sommer waren wir nur noch auf den Festivals zusammen und in der Woche hat jeder sein eigenes Ding gemacht. Ich möchte mich jetzt auf meine eigene Musik konzentrieren. Habe endlich ein nices Studio gefunden und mein Album angefangen. Ich feier alles, was Nura bis jetzt an Songs rausgehauen hat und wünsche ihr, dass sie weiterhin erfolgreich ist und ihr Ding durchzieht!“ , so JujuSeitdem startet sie solo durch. Und ist damit krass erfolgreich. Mit "Vermissen" erzielte sie ihren ersten Nummer eins Hit als Solokünstlerin. Ihr Vorbild von Beginn an: Christina Aguilera. Jetzt ging Juju sogar so weit, dass sie ihren Style komplett kopierte. Auf Twitter und Instagram zeigt sich die "Vermissen"-Sängerin mit blonden Haaren und ähnelt dabei sehr ihrem Vorbild Christina Aguliera. 😳

 

Juju als Christina Aguilera

Die Verwandlung in Christina ist Juju wirklich gut gelungen. Von ihren Fans sahnt sie deshalb ordentlich Lob ab: "Und dann denken die bei GNTM, dass sie was drauf haben. Guckt euch mal Juju an", so eine Followerin. Doch, was es mit dieser krassen Typ-Veränderung auf sich hat, verrät die Rapperin leider nicht. Kurze Zeit später zeigt sie sich ihren Followern wieder als Juju. Seitdem herrscht bei ihren Fans große Verwirrung. Einige vermuten, dass die Verwandlung für ein Musik-Video-Dreh war. Wir sind gespannt, wann die Rapperin uns endlich die Auflösung für die Typ-Veränderung geben wird. Eins ist aber schon mal klar: Juju ist nach SXTN wieder super happy und fühlt sich als Solo-Rapperin das erste Mal in ihrem Leben frei und ist stolz auf das, was sie sich selbst bis jetzt erarbeitet hat. ☺️ 

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!