Joko gegen Klaas: Zu krass für's Fernsehen?

cea8761be752eedc1c234ef5399367b4

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf sind beliebt und ihre Shows lockt zahlreiche Zuschauer vor den Fernseher. Die neue Staffel von "Joko gegen Klaas. Duells um die Welt" hatte vergangenen Samstag auf ProSieben einen neuen Höhepunkt gefunden: Die Sendung wurde in zwei Teilen ausgestrahlt, weil sie zu krass war!

Erst nach 23 Uhr konnte die letzte Aufgabe von Joko gezeigt werden. Erst dann war es aus Jugendschutzgründen für den Sender möglich, die krassen Aufnahmen unzensiert zu zeigen. Kurz vorher wurde sogar noch ein Warnhinweis eingeblendet: "Diese Sendung ist für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet". Joko und Klaas sind bekannt, dass ihre Shows ganz nah an der Schmerzgrenze sind, aber gleich so heftig?

 

Was war jetzt eigentlich so krass?

Der erste Teil der Show war ein lockerer Spaß nach dem anderen: Emus und Kängerus fangen oder an einem Helikopter hängen in einem Superman-Kostüm - ja, so kennt man Joko und Klaas. Anstrengender wurde dann die Aufgabe, bei der Klaas im Hobbit-Kostüm einen (aktiven) Vulkan besteigen und dann einen Ring loswerden musste. Klaas musste zwar wegen des vielen Rauchs und der Dämpfe kotzen, aber...gehört halt auch dazu.

Bei der letzten Aufgabe wurden Joko Winterscheidt dann die Lippen zugenäht. Ein Mann mit zahlreichen Tattoos und Piercings nähte die Lippen mit einem dünnen Faden zusammen. Zähne zusammenbeißen, Augen zu und durch! Und mit den zugenähten Lippen musste Joko dann auch noch auf einer Fetisch-Party ein Lied summen. Puuuh!

Joko und Klaas haben immer wieder Spaß daran an ihre Belastungs-Grenzen zu gehen, aber dabei auch die Lippen zunähen? Schon etwas zu viel, oder?