Einer dieser Rapper beendet seine Karriere!

Er beendet seine Karriere!
Er beendet seine Karriere!

Wow! Damit hätte wohl niemand gerechnet, dass ausgerechnet er nun sein Karriereende bekannt gibt.

 

Ufo361: Der Aufstieg

Dem deutschen Rapper mit türkischen Wurzeln gelang dieses Jahr mit seinem Studioalbum "808" der Durchbruch. Ufo361 bewies, dass er nicht nur die Hip Hop- und Rapszene von sich überzeugen kann, sondern ein ernst zunehmender Künstler ist der sogar internationale Musiker von sich überzeugt. Neben Hits wie "Nice Girl 2.0" punktete Ufo361 mit Tracks wie "VVS" auch bei einem breiteren Publikum. Für diesen mega Hit holte er sich US-Rapper Quavo von Migos mit ins Boot.  Das zweite Studioalbum des Berliners erschien am 13. April 2018 über sein eigenes Label Stay High und schoss promt auf Platz 1 der deutschen Charts und wurde millionenfach angehört. Auf Spotify hat Ufo361 monatlich 1.700.741 Hörer, womit der Rapper in Sachen Streams bereits ganz oben mitspielt und zudem auch eine ordentliche Stange Geld verdient hat.

 

Ein Beitrag geteilt von Ufo361 (@ufo361) am

 

Ufo361: Das Ende

Nach diesen Megaerfolgen gab Ufo361 heute (25.07) nun sein Karriereende via Instagram bekannt. Der 30-Jährige sei nach "VVS" - seinem am 17. August erscheinenden Album - "raus". Da fragt man sich was er damit meint. Dass sich Ufo361 tatsächlich vollständig aus dem Musikgeschäft verabschiedet kann man sich kaum vorstellen. Vielleicht feiert er nach "VVS" ein musikalisches Comeback unter einem anderen Namen. Er nennt folgende Gründe für diesen drastischen Entschluss: "Habe das Gefühl in Deutschland darf man kein Künstler sein, sondern muss Regeln befolgen!". Der Rapper scheint es Leid zu sein, von Hatern ständig vorgehalten zu bekommen, er solle seine Songs wie früher machen. Zu seinem Instagrambild schrieb der Berliner: "RIP Ufo361.. Stay High bis zum Tod!! Liebe an alle Fans!! Danke euch für alles!!! #ufo361". Wir sind gespannt wie es bei Ufo361 weitergeht und halten euch auf dem Laufenden.

 

Ein Beitrag geteilt von Ufo361 (@ufo361) am

Schon die aktuelle BRAVO gelesen? Jetzt an deinem KIOSK!

 

Ein Beitrag geteilt von BRAVO (@bravomagazin) am