Wie benutzt man Gleitgel?

Wie benutzt man Gleitgel?
Beim Sex kann Gleitgel zum Einsatz kommen.

Gleitgel hat vor allem einen Effekt: Alles flutscht damit besser. Das heißt: Die Hände gleiten durch das Gel beim Petting oder einer Massage leichter über den Körper, beziehungsweise über die Geschlechtsteile. Das Einführen und Bewegen des Penis in der Scheide geht oft leichter, wenn das Gleitgel zusätzlich zur natürlichen Feuchtigkeit der Scheide aufgetragen wird. Und einige Gele duften dazu noch angenehm. 

 

Wie benutzt man Gleitgel?

Tragt es beim Petting oder Sex einfach mit der Hand auf die Schamlippen und den Scheideneingang oder auf die Penisspitze auf und schaut, wie viel Gel angenehm für euch ist. Nicht jeder Junge und jedes Mädchen mögen es, wenn der Penis zu sehr "flutscht", weil die Reibung dadurch etwas weniger spürbar ist. Anderen kann es gar nicht feucht genug sein. Das findet ihr beim Ausprobieren sicher selber heraus. Falsch machen könnt ihr also nichts, denn es kommt wirklich einfach auf eure Vorlieben an. Bei der Auswahl des Gleitgels solltet ihr jedoch darauf achten, dass das Gel in Kombination mit Kondomen angewendet werden kann und dass es auf Hautverträglichkeit getestet wurde.

 

Tipp für Jungs:

Sitzt das Kondom und ist das Gleitgel aufgetragen? Dann führ deinen Penis behutsam in die Scheide ein. Falls alles okay ist und es sich auch für deine Freundin auch gut anfühlt, kannst du dein Tempo langsam steigern. Möglicherweise hast du sehr schnell einen Samenerguss, da der Penis durch das Gleitgel nun leicht rein und raus gleiten kann. Um das zu vermeiden sind Stellungen gut, bei denen du auf dem Rücken liegst. 

 

Mehr zu dem Thema: 

>> Gleitgel! Welches ist wofür geeignet?