Verhüten während der Regel! Muss das sein?

Dr. Sommer-Spezial: Verhüten während der Regel?
Dr. Sommer-Spezial: Verhüten während der Regel?

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Paare beim Sex während der Regel ohne Risiko auf Verhütung verzichten können. Denn auch in dieser Zeit kann Sex zu einer Schwangerschaft führen. Statistisch ist das Risiko zwar geringer, als zu anderen Zeiten während des Zyklus. Aber ganz ausgeschlossen ist es nun mal nicht. Daher sollten Paare auch beim Sex während der Regel ein Kondom benutzen.

Warum ist das riskant?

Der Grund ist unter anderem, dass Spermien im warmen Milieu der Scheide bis zu sechs Tage überleben können. Entsteht also in den Tagen kurz nach der Regel ein Eisprung, könnte der Sex während der Regel eine Schwangerschaft zur Folge haben. Denn die Spermien können ja noch mehrere Tage nach dem Sex ein Ei befruchten.

Wann ein Mädchen seinen Eisprung hat, kann es allerdings nie genau wissen. Vor allem nicht während der Pubertät. Denn in dieser Zeit sind die hormonell gesteuerten körperlichen Abläufe zwischen dem ersten Tag der einen Regel und dem letzten Tag vor der nächsten Regel  oftmals noch sehr unregelmäßig.

Wer wirklich sicher gehen will, dass nichts passiert, benutzt deshalb ein Kondom!

Ausnahmen:

Auf den Schutz eines Kondoms können nur Paare verzichten, bei denen das Mädchen hormonell verhütet. Denn die Anwenderinnen von Pille, Verhütungsring, -pflaster und Co. sind auch während der Blutung des Mädchens vor einer Schwangerschaft geschützt.

Bedenken sollte allerdings jeder, dass der Kontakt mit Menstruationsblut einer gesunden Frau zwar gesundheitlich unbedenklich ist. Es gibt jedoch Geschlechtskrankheiten, deren Viren über das Periodenblut einer infizierten Person übertragen werden können. Im Zweifelsfall sollten Jungs also immer ein Kondom verwenden, wenn sie während der Regel mit einem Mädchen oder einer Frau schlafen.