Tipps gegen Regelschmerzen!

Tipps gegen Regelschmerzen!
Viele Mädchen leiden während ihrer Periode unter Regelschmerzen.
 

Tipps gegen Regelschmerzen

Regelschmerzen können echt gemein sein! Hier erfährst du, was du gegen Schmerzen vor und während der Regel tun kannst.

 

Kennst du das? Du spürst ein leichtes Ziehen im Unterleib, schaust auf den Kalender und weißt: Es ist mal wieder soweit - ich krieg meine Tage! Viele fühlen sich in dieser Zeit nicht besonders wohl und einigen geht es für ein zwei Tage sogar wirklich gar nicht gut. Sie bekommen ein Druckgefühl im Bauch oder unteren Rücken oder sogar richtige Krämpfe im Unterleib. Wir verraten dir was wirklich hilft, um die Beschwerden schnell in den Griff zu bekommen.
Wichtig: Bist du unsicher, ob es sich bei dir um normale Menstruationsbeschwerden handelt oder ob deine Schmerzen andere Ursachen haben? Dann lass dich vorsorglich von einem Frauenarzt oder einer Frauenärztin untersuchen.

 

Entspannung:

Wenn uns was wehtut neigen wir dazu, unsere Nerven und Muskeln anzuspannen. Dadurch entstehen Verkrampfungen, die zusätzlich Schmerzen verursachen. Genau so geht's dir, wenn du unter Menstruationsbeschwerden leidest! Dagegen hilft alles, was entkrampfend und entspannend auf Seele und Körper wirkt. Bei hartnäckigen Beschwerden können Entspannungsübungen wie z.B. Yoga, Meditation oder Autogenes Training helfen. In vielen Städten werden dazu Kurse angeboten. Gut tut in dieser Situation auch eine liebevolle Fuß-, Hand- oder Rückenmassage. Auch Selbstbefriedigung oder Sex kann zur Entspannung beitragen. Aber das mögen nicht alle während der Periode.

 

Bewegung:

Mädchen, die regelmäßig Sport treiben, haben meist weniger Menstruationsbeschwerden. Denn viel Bewegung entspannt! Egal, ob Spazierengehen, Schwimmen oder Tanzen - Bewegung lockert die Muskulatur und sorgt für eine gute Durchblutung.

 

Wärme:

Ein paar Stunden Ruhe mit einer Wärmflasche auf dem Bauch sorgen dafür, dass sich deine Gebärmutter beruhigt und du insgesamt entspannter wirst. Auf warme Wannenbäder solltest du bei Menstruationsbeschwerden besser verzichten. Sie wirken zwar entspannend, regen aber die Menstruation noch mehr an und belasten zusätzlich den Kreislauf. In diesem Fall ist Duschen besser! Wenn dir allerdings bisher ein Bad immer geholfen hat, dann bleib dabei. Jedes Mädchen reagiert letztlich verschieden.

 

Massagen:

Eine bestimmte Punktmassage kann ebenfalls sehr wirkungsvoll sein: 

  • Am unteren Rücken, direkt über den Pomuskeln, haben die meisten Mädchen zwei Grübchen. 
  • Wenn du diese beiden Punkte mit den Fingerspitzen leicht kreisend massierst oder von jemandem massieren lässt, bessern sich die Regelschmerzen oder verschwinden sogar ganz.
  • Die Massage sollte jeweils nur eine halbe Minute dauern. Dann ebenso lang pausieren und anschließend noch drei- oder viermal wiederholen.
 

Tee trinken:

Heilkräutertees aus verschiedenen Pflanzen wie z.B. Pfefferminze, Frauenminze, Kamille und Melisse wirken lindernd bei Menstruationsschmerzen. Du bekommst sie im Reformhaus oder in der Apotheke. Dort gibt es auch fertige Kräutermischungen (z.B. Frauentee). Mehrmals am Tag eine Tasse wirkt entspannend und krampflösend auf den Organismus und lindert Regelschmerzen. Diese Tees schmecken übrigens ganz gut - eher süßlich und nicht so bitter, wie zum Beispiel Magentee. Lass dich am besten vom Apotheker beraten! Auch andere natürliche Mittel vom Homöopathen können Wunder wirken.

Weitere Infos:

>> Die Regel: Was normal ist und was nicht!

>> Sex während der Periode!

 

Alles zum Thema Periode findest du hier!