Große Nippel: Gründe und was tun, wenn sie nerven?

Für die einen sind sie ein echter Hingucker, andere schämen sich für sie: große Nippel. Doch sind sie normal? Und kann man die Größe und Form der Brustwarzen verändern?

Große Nippel: Gründe und was tun, wenn sie nerven?
Kälte, Berührung und Erregung richten die Nippel auf!
Inhalt
  1. Jeder Körper ist anders
  2. Vielfalt zählt
  3. Gründe für große Nippel
  4. Was hilft gegen große Nippel?
  5. Hervorstehende Brustwarzen sind hilfreich
 

Jeder Körper ist anders

Niemand kann etwas dafür, wie seine Brustwarzen aussehen. Und jeder Nippel ist ein echtes Einzelstück. Wer was in Sachen Brustwarzen welche Optik sexy oder peinlich findet, ist ebenso individuell.

Deshalb heißt es für alle: Nimm Deine Brüste, wie sie sind und sei sicher, dass sie ihre Fans finden werden!

Etwa 12% der Männer und Frauen sollen aber große Nippel haben. Aber tatsächlich sind sie nur eins von vielen Merkmalen, die eine Brustwarze haben kann.

Guck hier, wie unterschiedlich weibliche Brustwarzen aussehen können!

 

Vielfalt zählt

Die Vielfalt ist groß. Bei manchen sind die Nippel ganz klein und flach und richten sich auch bei Kälte oder Erregung kaum auf.

Bei anderen sind die großen Brustwarzen deutlich unter der Wäsche sichtbar, auch ohne, dass sie sich aufgerichtet haben. Wenn dann noch Berührung, Erregung oder Kälte ins Spiel kommen, werden bei manchen die Brustwarzen fast Haselnuss groß und recht hart.

Hier kommst du zur neuen Dr. Sommer Brüste GALERIE

 

Gründe für große Nippel

Mach dir klar: An dir ist nichts verkehrt. Große Nippel sind genauso normal wie kleine. Doch warum haben manche Menschen hervorstehende Brustwarzen?

  • Genetik: Wenn deine Verwandtschaft große Nippel hat, dann liegt es nahe, dass du sie auch bekommst – denn meist liegt der Grund für körperliche Merkmale in der Vererbung. Die Nippel entwickeln sich dann in der Pubertät und verändern sich.
     
  • Hormone: Der Grund für große Brustwarzen sind auch die Hormone – das gilt für die Pubertät und auch später im Leben. So können Frauen im Rahmen ihres Menstruationszyklus Veränderungen an den Nippeln feststellen – etwa, wenn die Periode kurz bevor steht – oder auch, wenn sie schwanger sind.

    Bei Männern kann es daran liegen, dass der Spiegel des Hormons Testosteron niedrig ist.
    Wer sich nicht sicher ist, ob die Veränderung normal ist, sollte dies immer ärztlich abklären lassen.
     
  • Medikamente: Auch verschiedene Arzneimittel – wie manche Herz-Kreislaufmittel oder Antipsychotika – können als Nebenwirkung das Wachstum der Brust-/ Warzen beeinflussen.
     
  • Gewicht: Wer zunimmt, kann auch an der Brust Veränderungen sehen – dazu gehören natürlich auch die Nippel, da in der Brust viele Fettzellen sind.
Große Nippel: Gründe und was tun, wenn sie nerven?
Das Fettgewebe (gelb dargestellt) macht bei (ausgewachsenen) Brüsten den Großteil der weiblichen Brust aus und bestimmt Größe und Form der Brust und Brustwarze mit.  
 

Was hilft gegen große Nippel?

Wenn dich deine großen Brustwarzen optisch stören, kannst du ein bisschen tricksen. Zum Beispiel:

  • Enganliegende Unterwäsche verhindert, dass sich die Nippel durch die Reibung des Stoffs auf der Haut aufrichten.
     
  • BHs mit Polsterung oder Schalen verhindern, dass große Brustwarzen zu deutlich sichtbar werden.
     
  • Auch kannst du Nipple Pads probieren. Das sind weiche Silikonscheiben, die über den Nippel geklebt werden können und ihn damit verdecken. Je nach Hersteller halten sie ein bis mehrere Male.
     
  • Gerade bei Jungs und Männern kann Übergewicht ein ausschlaggebender Grund für die großen Nippel sein. Hier lohnt es sich, einen genauen Blick auf die Ernährung zu werfen und auf gesunde Lebensmittel zu achten.
     
  • Auch die Stärkung der Muskulatur durch spezielle Übungen kann das Aussehen der Brust und Brustwarzen leicht beeinflussen.
     
  • Eine ärztliche Untersuchung kann Aufschluss geben, ob ein unausgeglichener Hormonhaushalt für das Aussehen der Nippel verantwortlich sein könnte.  

IM VIDEO:

Wichtige Fakten, die du über deine Brustwarze wissen solltest:

 
 

Hervorstehende Brustwarzen sind hilfreich

Ein Vorteil: Mädchen mit gut sichtbaren Nippeln werden, wenn sie Mama werden sollten, beim Stillen eines Babys weniger Probleme haben als Mädchen, die zum Beispiel Schlupfwarzen haben. Das sind Brustwarzen, die mehr nach innen gehen. Auch diese Mädchen können natürlich später stillen. Aber ihnen fällt es anfangs nicht so leicht wie Müttern, bei denen das Baby sofort einen schönen runden Nippel findet.