Chlamydien-Infektion: eine gefährliche Sex-Krankheit!

Chlamydien sind für Mädchen besonders gefährlich!
Chlamydien sind für Mädchen besonders gefährlich!

Die wenigsten Menschen wissen, wie gefährlich eine Infektion mit diesen sexuell übertragbaren Bakterien sein kann. Wir erklären Dir alles, was Du darüber wissen solltest.

Chlamydien sind fast unbekannt. Dabei infizieren sich im Laufe ihres Lebens schätzungsweise 15 Prozent aller Männer und Frauen mit diesen Bakterien - auch Jugendliche! Da nicht jeder sofort nach einer Übertragung deutliche Beschwerden bekommt, wird eine Infektion oft spät oder gar nicht erkannt. Das Schlimme daran: Wenn sie nicht erkannt wird, können betroffene Mädchen sogar unfruchtbar werden - also niemals Kinder bekommen! Und mit jedem neuen Geschlechtspartner werden die Bakterien unbemerkt weiter übertragen. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie Du Dich schützen kannst, wie Du herausfindest, ob Du schon Chlamydien hast und wie Du eine Infektion behandeln kannst. All das erfährst Du hier:

Woran erkennst Du eine Infektion?

Oft wird eine Ansteckung nicht bemerkt. Deshalb ist es - vor allem für Mädchen, die schon Sex haben - besonders wichtig regelmäßig zur Frauenärztin/zum Frauenarzt zu gehen. Dort kann kostenlos jährlich überprüft werden, ob das Mädchen gesund ist.

» Beschwerden bei Mädchen:

Oft gibt es keine klaren Zeichen für eine Erkrankung. Und wenn, dann sind es häufig folgende Beschwerden:

- Unterleibsschmerzen, vor allem beim Sex!

- Zwischenblutungen

- Schmerzen unter dem Rippenbogen

» Beschwerden bei Jungen:

Nur wenige bemerken, dass sie Chlamydien bekommen haben. Mögliche Beschwerden sind:

- eitriger Ausfluss aus der Harnröhre über mehrere Wochen

So kannst Du Dich schützen!

» Benutze beim Sex Kondome- auch beim Oralverkehr. Sie schützen Dich sicher vor Chlamydien. Denn die Erreger werden vor allem durch sexuellen Kontakt übertragen. Auch infizierte Samenflüssigkeit oder Scheidensekret, dass an die Hände gelangt, kann durch die Hände beim Petting die Bakterien übertragen. Also auch beim Petting auf Nummer sicher gehen und Kondome benutzen.

» Wenn Du schon Sex hast, lass Dich jährlich beim Arzt auf Chlamydien untersuchen. Bei einer Infektion kann eine rechtzeitige Behandlung gesundheitliche Schäden verhindern. Für Mädchen von 15-25 übernimmt die Krankenkasse die Kosten für diese Untersuchung.

» Auch Treue kann Dich schützen. Wenn ihr beide gesund seid und niemand fremd geht, könnt Ihr Euch nicht infizieren. Denn eine Ansteckung kann nur durch ungeschützten Sex mit einem infizierten Jungen oder Mädchen passieren.

» Eine Impfung gegen Chlamydien gibt es nicht.

Wie kann eine Infektion behandelt werden?

Wenn der Frauenarzt oder Urologe eine Infektion feststellt, wird er ein Antibiotikum verschreiben. Meist sind es Tabletten, die über mehrere Tage eingenommen werden müssen.

Für Paare ist wichtig, dass Junge und Mädchen Medikamente bekommen, damit beide die Bakterien loswerden. Unbehandelt würden sich sonst beide immer wieder gegenseitig anstecken.

Was passiert, wenn Betroffene nicht zum Arzt gehen?

» Wird eine Chlamydien-Infektion nicht behandelt, kann das schwere Folgen haben.

Bei Mädchen kann es zu einer Verklebung der Eileiter kommen. Das heißt, sie werden unfruchtbar und können keine Kinder mehr bekommen. Weltweit sind Chlamydien der häufigste Grund, warum viele Frauen ungewollt kinderlos bleiben.

» Unbehandelte Jungen geben die Infektion bei jedem ungeschützten Geschlechtsverkehr weiter. Deshalb ist es wichtig, dass erkrankte Jungen und Mädchen ehrlich sind und den Partner informieren, wenn eine Infektion festgestellt wird. Sonst werden sich immer mehr Menschen anstecken.