Blasenentzündung nach dem Sex!

Schmerzen beim Pinkeln? Krämpfe im Unterleib? Alle paar Minuten aufs Klo rennen? Für viele Mädchen, die ihr erstes Mal erlebt haben, kommen diese Beschwerden überraschend. Dahinter steckt: eine Blasenentzündung

Was tun bei einer Blasenentzündung?
Schmerzen nach dem ersten Mal? Dahinter steckt wahrscheinlich eine Blasenentzündung

Wenn ein Mädchen sein erstes Mal erlebt, können nicht nur während dem Sex Probleme auftreten, sondern auch danach 🙈 Eine häufige Frage, die das Dr. Sommer Team erreicht, ist: „Warum habe ich nach dem ersten Mal Sex Schmerzen beim Wasserlassen?"

 

Blasenentzündung: Das wird durch Bakterien ausgelöst!

Eine Blasenentzündung (wird auch Zystitis oder Cystitis genannt) kann nach dem Sex entstehen, wenn Fremdkeime beim Geschlechtsverkehr in die Harnröhre des Mädchens gelangen, und dort nicht vom Immunsystem abgewehrt werden können. Auslöser sind in rund 90% aller Fälle Escherichia coli Bakterien, kurz E. coli Bakterien, also die eigenen Darmbakterien des Mädchens. Da After und Harnröhre bei Mädchen recht dicht beieinander liegen, können Bakterien leicht beim Sex vom After in die Harnröhre "transportiert“ werden.

 

Blasenentzündung nach dem ersten Mal: wer ist schuld?

Ihr braucht Euch deswegen keine Vorwürfe zu machen. Die Bewegungen, der enge Körperkontakt und der Austausch von Körperflüssigkeiten beim Sex begünstigen nun mal, dass Bakterien😈 irgendwo hinkommen, wo sie nicht hin sollen. Deshalb leiden viele frisch gebackene Paare unter dem Thema Blasenentzündung. Denn Bakterien hat jeder. Auch, wer jeden Tag duscht!

 

Tipp 1: Blasenentzündungen vorbeugen

Was Ihr tun könnt: Achtet gut auf Eure Körperhygiene. Du und Dein Freund solltet vor dem Sex gründlich Penis und Scheide waschen und auch die Analregion. Wichtig ist dabei, dass Du erst die Scheide wäscht und dann den After. Achte auch grundsätzlich darauf, dass Du beim Abwischen auf der Toilette von vorn nach hinten wischt. So vermeidest Du, dass Du selber Darmbakterien in die Region der Scheide beförderst. Klingt unromantisch - aber:  ihr könntet die gemeinsame Dusche 🚿 vor dem Sex als tolles Vorspiel nutzen!

 

Tipp 2: Wasserlassen nach dem Sex

Hilfreich ist auch, wenn Du nach dem Sex pinkeln gehst. So spülst Du einige Bakterien mit dem Urin raus, die sich vielleicht gerade in der Harnröhre auf den Weg machen wollen. Viel trinken ist außerdem wichtig, damit Du die Blase immer gut durchspülst – und damit auch die Bakterien immer wieder ausscheidest. So können sie sich nicht so stark vermehren und eine Entzündung auslösen!

 

Tipp 3: Hausmittel gegen Blasenentzündung

Für die meisten Mädchen, die nach dem ersten Mal eine Blasenentzündung bekommen, ist nicht nur Sex etwas neues, sondern auch die nervige und teils sehr schmerzhafte Cystitis danach. Die schlechte Nachricht: viele Mädchen erkranken immer wieder neu an der Blasenentzündung. Wenige Stunden nach dem Sex kann es schon losgehen mit den Schmerzen – andere bemerken die Symptome erst einige Tage später. Wer dafür anfällig ist, kann aber mit Hausmitteln gegen die Blasenentzündung gute Erfolge erzielen.

  • Viel trinken – das spült die Bakterien aus dem Körper! Am besten sofort nach dem Sex pinkeln und danach gleich wieder ausreichend trinken!
  • Eine Wärmflasche auf dem Unterleib oder zwischen die Beine gelegt (ACHTUNG! Nicht zu heiß machen) hilft gegen akute Krämpfe und Schmerzen
  • Viele Frauen schwören auf Heidelbeer-, Preiselbeer- oder Cranberry-Saft . Medizinisch nachgewiesen ist die Wirkung nicht – aber einen Versuch kann es wert sein.
  • Vermeide Kaffee und Alkohol!
  • In Drogeriemärkten gibt es Nieren- und Blasentees, die durchaus Linderung bieten können
  • Wechselt eure Verhütungsmethode: spermienabtötende Mittel können Blasenentzündungen begünstigen!
 

Tipp 3: der Arzt hilft gegen Blasenentzündung

Wenn die Symptome wie die Schmerzen beim Wasserlassen nicht besser werden, dann solltest du bei einer Blasenentzündung den Arzt aufsuchen. Dieser wird einen Urintest durchführen und die Bakterien-Population in deinem Urin messen. Meist werden bei Blasenentzündungen Antibiotika verschrieben, die schon nach wenigen Stunden eine deutliche Besserung bringen. Bitte achte genau darauf, was dein Arzt dir rät und lies dir von verschriebenen Medikamenten immer die Beipackzettel genau durch. Viele Antibiotika sind auch nicht ohne Nebenwirkungen, weshalb du dich umfangreich beraten lassen solltest! Wer immer wieder nach dem Sex unter einer neuen Entzündung leidet, kann Antibiotika auch vorbeugend einnehmen – auch hierzu muss du ausführlich mit deinem Arzt sprechen.

 

Tipp 4: weniger verbreitete Mittel gegen Blasenentzündung

  • Die Impfung: Seit einiger Zeit wird eine Impfung gegen wiederkehrende Blasenentzündungen angeboten. Das Medikament StroVac scheint einigen Frauen helfen zu können. Die Impfung soll von Mädchen ab 16 Jahren angewendet werden können und nach einer Grundimmunisierung (drei Spritzen im Abstand einiger Wochen) soll sie 12 Monte vor Blasenentzündungen schützen. Sprich darüber ausführlich mein deinem Arzt!       
  • D-Mannose: Auch vielversprechend gegen Blasenentzündungen ist der natürliche Zucker D-Mannose, welches mittlerweile auch immer öfter von Frauenärzten empfohlen wird und z.B. auf Amazon frei zu kaufen ist und gute Bewertungen hat. Das Pulver wird von verschiedenen Herstellern als Pulver oder in Kapselform angeboten. D-Mannose bindet die Bakterien im Urin, wodurch sich diese nicht vermehren können und beim Wasserlassen ausgespült werden. Das geschmacklose Pulver ist natürlich hergestellt und wird in einem Glas Wasser aufgelöst, getrunken. Eine regelmäßige Anwendung vor und nach dem Sex, sowie ein tägliches Glas als zwei-wöchige Kur wird von Frauen empfohlen, die damit gute Erfolge erzielen konnten.      
 

Wichtig bei Blasenentzündungen nach dem ersten Mal

Lass die Entzündung auf jeden Fall gut abklingen, bevor Du wieder mit Deinem Freund schläfst. Denn eine Blasenentzündung und ihr Verlauf hängen auch davon ab, wie gut Du Dich schonst und Dich um Dein körperliches Wohl sorgst. Im Durchschnitt kann es bis zu zwei Wochen dauern, bis die Entzündung vollkommen abgeklungen ist. Solltet ihr wieder einen Sex-Versuch starten, dann achte darauf, dass du keine Schmerzen hast – denn dann ist es noch zu früh! Ärgert euch nicht darüber – denn Sex macht nur gesund Spaß und darauf lohnt es sich, ein paar Tage zu warten