Bartwuchs bei Jungs!

Bartwuchs bei Jungs
Der erste Bart ist oft noch weich und nicht sehr dicht.
 

Wann beginnt der Bartwuchs?

Bei den meisten Jungs sprießen die ersten Barthaare zwischen dem 14. und 15. Lebensjahr. Bei einigen Jungen lässt der Bartwuchs auf sich warten – auch das ist ganz normal. Denn wann der Bart anfängt zu wachsen, ist von Junge zu Junge unterschiedlich. Das hängt davon ab, wann die Pubertät einsetzt. Wenn die ersten Haare sprießen, sind sie anfangs noch sehr weich und werden erst mit der Zeit härter. So kann es sein, dass der Bartwuchs erst im Erwachsenalter richtig ausgeprägt ist. Die Barthaare wachsen in der Regel zuerst an der Oberlippe, dann an den Koteletten und zuletzt am Kinn und am Hals.

 

Bart rasieren: Hilfreiche Tipps!

  • Vor der Rasur empfiehlt sich ein Peeling im Gesicht. Das fördert die Durchblutung der Haut und senkt das Risiko möglicher Hautirritationen nach der Rasur.
  • Anschließend sollte ausreichend Rasiergel oder Rasierschaum aufgetragen werden. Diese Produkte gibt es auch für sensible Haut und sind dann etwas schonender, da sie keinen Alkohol enthalten und auf natürliche Inhaltsstoffe zurückgreifen.
  • Bei der Rasierklinge ist es besonders wichtig, dass sie scharf und vor allem sauber ist, damit sich darin keine Bakterien ansammeln können.
  • Setze den Rasierer so an, dass er in Wuchsrichtung der Haare über die Haut gleitet. Das ist angenehmer für die Haut und beugt eingewachsene Haare vor. Drücke beim Rasieren nicht zu fest auf und straffe die Haut ein wenig, damit die Klinge leichter über die Haut fahren kann.
  • Spüle den Rasierschaum im Anschluss gründlich ab und trockne dein Gesicht mit einem frischen Handtuch ab.
  • Anschließend kannst du eine pflegende Aftershave-Lotion auftragen, die die Haut beruhigt und Rasurbrand vorbeugt.
 

Was hilft bei eingewachsenen Barthaaren?

Trotz vorsichtiger Rasur und anschließender Pflege, kann es immer mal wieder passieren, dass ein Barthaar in die Haut einwächst. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch richtig schmerzhaft sein. Damit es sich gar nicht erst entzündet oder gar Narben entstehen, ist es wichtig, das eingewachsene Barthaar so bald wie möglich zu entfernen. Hier sind eine Kosmetikerin oder ein Hautarzt der richtige Ansprechpartner. Zum Herauszuziehen des Haares wird meist eine Pinzette oder eine Nadel verwendet. Sitzt es tiefer, kann auch ein kleines Skalpell zum Einsatz kommen. Aber keine Sorge, das Entfernen des Haares geht super schnell und sobald es entfernt ist, sollte das unangenehme Gefühl und die Rötung schnell vorbei sein.

 
 

Weitere Themen:

>> Körperbehaarung: Was wächst wann und wo?

>> Rasieren im Intimbereich!

>> Intimrasur bei Mädchen!

>> Intimrasur für Jungs: Die komplette Anleitung!

>> Was gegen rote Pickel vom Rasieren hilft!