Deutscher Rapper angeklagt: Hat er einen Welpen weggeworfen?

Krasse Beschuldigungen die dem Rapper Erkek zu Last gelegt werden, hat er auf der Flucht vor der Polizei einen Welpen weggeworfen? 

Rapper Erkek bereut seine Fehler zutiefst...
Rapper Erkek bereut seine Fehler zutiefst...
 

Erkek: Verfolgungsjagd mit Beifahrer

Mit Handy am Steuer und ohne Führerschein im Benz, wer sich so von der Polizei erwischen lässt muss mit einer harten Strafe rechnen oder, wie in diesem Fall die Flucht ergreifen. Das versuchte zumindest Rapper Erkek im Oktober 2019, leider nur mit mittelmäßigem Erfolg. Nachdem er sich eine Verfolgungsjagd durch die Straßen Lünens geliefert, in der er mehrere Wagen gerammt und seine eigenen reifen platt gefahren hat, musste er seine Flucht zu Fuß weiterführen. Doch der Rapper war nicht alleine unterwegs…

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Aslanım benim💎 #bluelinepitbull #9weeks #puppylove

Ein Beitrag geteilt von PABLO (@pablo_original) am

 

Hat Erkek seinen Babyhund weggeworfen?

Mit im Auto war der kleine PABLO, Erkeks Pit Bull-Welpe den der Rapper erst wenige Tage zuvor stolz in seinem Instagram-Feed gezeigt hatte – doch was macht man auf einer Flucht mit einem Baby-Hund? Laut BILD werfen die anwesenden Beamten dem Rapper vor, er habe den Welpen, der ihm die Flucht erschwert habe, kaltherzig weggeworfen, um so der Polizei zu entkommen! Der Rapper verteidigte sich und gab zu Protokoll: „Ich hatte den Hund auf dem Arm. Als der Beamte mich festnehmen wollte, habe ich ihn auf den Boden gelassen und bin weggerannt.“ Im Nachhinein konnte die Justiz nicht eindeutig sagen ob Erkek den kleinen Pablo wirklich weggeworfen hat, für das doppelte Verkehrsvergehen mit Versuch der Körperverletzung gab es trotzdem eine Strafe von neun Monate Haft auf Bewährung!

 

Erkek bereut seine Fehler

Auf Instagram wandte sich der Rapper mit einem emotionalen Video an seine Fans – aber vor allem auch an alle die, die ihn nicht kennen! Man merkt, dass ihm viel daran liegt, sich zu erklären, reinen Tisch zu machen und verstanden zu werden. Er räumt seine Fehler ein, bereut die Dinge, die er falsch gemacht hat und entschuldigt sich für den Schaden, den er angerichtet hat. Doch eins will er sich nicht vorwerfen lassen: "Ich habe meinen Baby-Welpen Pablo, den ich über alles geliebt habe, nicht aus dem Fenster geworfen – das glaubt ihr doch selbst nicht?". Erkek beteuert seinen Welpen auf dem Arm getragen zu haben, als einer der Polizisten versucht habe ihn zu überwältigen sei Pablo von seinem Arm gesprungen, er selbst sei daraufhin weggerannt um der U-Haft zu entkommen. Um zu erklären, warum die Cops ihn nicht gestellt hätten, hätte diese sich ausgedacht, dass die durch den Welpen-Wurf abgelenkt wurden – krass! Seit diesem Tag sind Erkek und Pablo getrennt, alle Versuche sein Baby zurückzubekommen seien gescheitert, erzählt er schweren Herzens. "Ich hatte meine Schmerzen und ich habe sehr darunter gelitten, ich hab es nicht geschafft ihn wiederzubekommen - vielleicht auch zurecht, ich habe Fehler gemacht. Hätte ich ihn einfach zu Hause gelassen …" – hoffentlich kann er nach dem Urteil und mit diesem Statement abschließen. Pablos Verlust, mit dem Erkek jetzt leben muss, scheint den Rapper krasser zu treffen als jede Haftstrafe.

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!