Darum ist „Red Notice“ der teuerste Netflix-Film aller Zeiten

Mit einem Budget von 160 Millionen Dollar geht dieser Film wohl in die Netflix-Geschichte ein und wird der wohl teuerste "VoD"-Film aller Zeiten...

Gal Gadot, Ryan Reynolds, Dwayne “The Rock” Johnson
160 Millionen Dollar für einen Streaming-Film – das gab es noch nie!
 

Die teuersten Filme aller Zeiten

160 Millionen Dollar, was für eine Summe, für normale Menschen unvorstellbar, was man mit diesem Geld alles anfangen könnte. Die umgerechnet 134 693 600,00 Euro könnte man z.B. in eine private Insel in der Karibik investieren und hätte dann noch genug Geld, um sich einen eigenen Privatjet UND eine Luxus-Yacht für die Anreise zu kaufen. Doch wenn man einen Actionfilm in neuen Dimensionen drehen will, muss man so viel Geld schon mal auf den Tisch legen. Im Show-Business fließen jährlich Millionen und die Filmindustrie ist ein Milliardengeschäft, gerade bei großen Produktionsfirmen. 20th Century Fox investierte 1995, 298 Millionen Dollar in "Titanic" einen der bekanntesten Filme überhaupt, der aktuell teuerste Film "Fluch der Karibik 4" wurde mit einem Budget von 403 Millionen Dollar von Walt Disney produziert. Bisher konnten sich solche Summen nur die ganz großen Medien-Unternehmen leisten, doch jetzt holt ein "Newcomer" auf und das sogar als Streamingdienst …

 

Netflix produziert seinen bisher teuersten Film

Das der Streamingdienst Netflix für seine neues "Netflix Original" „Red Notice“ 160 Millionen zur Verfügung stellt, liegt vor allem an den hohen Gagen der Schauspieler. Gal Gadot, Ryan Reynolds & Dwayne “The Rock” Johnson sollen pro Person ca. 20 Millionen Dollar Gage bekommen. Krass, doch warum holen Streaming-Plattformen im Moment so krass auf?

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Netflix Produktion „Red Notice“ soll 2021 erscheinen

Gerade in Zeiten von Corona, zu denen Kinos weltweit geschlossen haben, setzt die Filmindustrie auf "VideoOnDeman"-Plattformen. Denn Filme von zuhause kann jeder streamen und wird sich auch nicht so schnell verbieten lassen. Schließlich besteht in den eigenen 4-Wänden (wenn man keinen Besuch aus anderen Haushalten empfängt) keine Ansteckungsgefahr. Ryan Reynolds und Gal Gadot posteten erst vor Kurzem ein Bild vom Set und besieglten damit den Drehschluss. Fans hoffen, dass es "Red Notice" schon 2021 auf Netflix zu sehen gibt, er wäe dann der teuerste Netflix-Film aller Zeiten.