Corona Verwirrung: Hast du die richtige Impfung gegen die Delta-Variante?

Die gefährliche neue Delta-Variante greift um sich – gleichzeitig steigen die Impfzahlen. Hast du die richtige Impfung erhalten und bist du ausreichend gegen die Mutante geschützt?

Corona Impfung delta variante
Nicht alle zugelassenen Hersteller schützen gleich gut gegen die neue Coronavirus Mutante
 

Die Delta-Variante greift um sich

Weltweit und auch in Deutschland stehen die Coronavirus Mutanten unter strenger Beobachtung der Virologen. Wie das deutsche Robert Koch Institut berichtet sorgt man sich aktuell vor allem um die als Delta-Variante (B.1.617.2) bekannte Mutation. Diese macht zuletzt 15% der untersuchten Proben aus. Diese Variante von Covid-19 gilt mit zwischen 40 bis 60% als noch ansteckender, weist neue Symptome auf und soll auch noch gefährlicher sein. Bereits jetzt wird eine vierte Welle der Pandemie befürchtet.

 

Impfungen gegen Corona: Ein Wettlauf mit der Zeit

Gleichzeitig zur steigenden Verbreitung der neuen Variante von SARS-CoV-2 steigen aber auch die Impfzahlen in Deutschland. Laut dem offiziellen Impfdashboard waren am 29. Juni 2021 über 30 Millionen Menschen – und damit 36,5% – der Deutschen Bevölkerung vollständig geimpft. 54,5% haben mindestens eine Impfdosis erhalten. Da fragen sich nach viele: hab ich jetzt die „richtige“ Impfung gegen die Delta-Variante bekommen?

 

Diese Impfung schützt gegen B.1.617.2

Die Hersteller der zugelassenen Impfstoffe arbeiten natürlich mit Hochdruck am Schutz gegen neue Mutationen von Covid-19. Gerade die aktuellen Impfstoffe werden dahingehend getestet. Nun hat Moderna ein Statement mit neuen Zahlen veröffentlicht. In der Meldung heißt es, dass die firmeneigene Impfung gegen die Delta-Variante „erfolgsversprechende Ergebnisse“ liefere. Die Antikörper Reaktion soll dabei „moderat geringer“ ausfallen als bei der ursprünglichen, im Dezember 2019 entdeckten SARS-CoV-2 Variante. Wichtig für den Schutz sei aber eine vollständige – also zweimalige Impfung – mit dem Impfstoff.

 

Moderna schützt gegen Varianten

Dem Impfstoff-Hersteller zu Folge liefert das mRNA Vakzin „Spikevax“ bei allen Varianten einen gutem Impfschutz – wenngleich geringer als bei der Ursprungsvariante. Erstaunlicherweise soll Moderna sogar besser gegen die Delta-Variante helfen, als gegen die aus Südafrika stammende Beta-Variante. Moderna Geschäftsführer Stéphane Bancel führt aus: „Die neuen Daten sind sehr vielversprechend und untermauern unseren Glauben, dass Moderna gegen alle neuen Varianten einen guten Schutz bieten kann.“ Aktuell wird von einem 90 prozentigem Schutz ausgegangen.

 

Wie gut schützen die anderen Impfstoffe?

  • Auch BioNTech/Pfizer hat bereits Untersuchungen angestellt und den Impfstoff Comirnaty an der Delta-Variante getestet. Auch hier soll der Schutz (nach zweimaligem Impfen) gegen die neue Mutante ausreichend sein – wie bei Moderna allerdings geringer, als bei der Ursprungs-Variante.
     
  • Johnson & Johnson muss solche Untersuchungen noch durchführen. Dennoch wird schon jetzt vermutet, dass Impflinge, die dieses Vakzin erhalten haben, eine Kreuzimpfung mit BioNTech oder Moderna erhalten sollten um den Schutz zu verstärken.
     
  • AstraZeneca: der Vektor-Impfstoff Vaxzevria soll nach zweimaliger Verimpfung einen 90% Schutz gegen die Delta-Variante bieten.

Anmerkung: Generell schützt jeder Impfstoff besser, als keine Impfung, mahnen Experten. Weitere Informationen zum Impfschutz und welcher Impfstoff für dich geeignet ist, kannst du jederzeit mit deinem/r Arzt/Ärztin besprechen.