BTS: Sänger entschuldigt sich bei V für falsche Aussage

BTS-Fans entgeht wirklich nichts! Nach einer falschen Aussage im Interview fordert die ARMY eine Entschuldigung von NIve an Band-Mitglied V! 

BTS: Sänger entschuldigt sich bei V
Ein Missverständnis zum Song "Blue & Grey" sorgte jetzt dafür, dass die ARMY einen Sänger dazu aufforderte sich bei BTS-Mitglied V zu entschuldigen.
 

BTS: Interview zu "Blue & Grey" sorgt für Wirbel

BTS haben noch letztes Jahr ihr neues Album "BE" veröffentlicht. Zum Release Day von "BE" gab es sogar eine große Aktion, um BTS dabei zu helfen einen neuen Rekord zu brechen. Mit einer ARMY im Rücken ist eben alles möglich! K-Pop-Fans und auch Kritiker sind wieder extrem begeistert von den Songs. Für ihre Musik arbeiten Jimin, J-Hope, V, Jin, Suga, RM und Jungkook auch oft mit anderen Musikern zusammen. Der BTS-Song "Life Goes On" wurde sogar von einem deutschen Musiker mitgeschrieben! Sänger und Songwriter NIve half V außerdem dabei den Track "Blue & Grey" zu komponieren. Ein Interview von NIve sorgte jetzt für so viel Ärger bei den Fans, dass sich der Sänger öffentlich bei BTS-Mitglied V entschuldigte

 

BTS: Sänger NIve entschuldigt sich bei V für Missverständnis

BTS: Entschuldigung von NIve an V
Mit diesem ausführlichen und aufrichtigen Statement entschuldigt sich NIve bei der ARMY und BTS-Mitglied V. 

Singer-/Songwriter NIve ist sicher extrem stolz auf seine Zusammenarbeit mit BTS. Der Komponist hat für den Song "Blue & Grey" mit V zusammengearbeitet. In einem Interview hat er darüber gesprochen, wie es war mit Kim Taehyung zusammenzuarbeiten. In der Show wurde NIve als ursprünglicher/originaler Komponist bezeichnet und er korrigierte diesen Fehler nicht. Das hat die ARMY natürlich mitbekommen und es ist eine ziemlich große Debatte auf Social Media gestartet. Das führte dazu, dass sich Sänger NIve in drei Storys bei der ARMY und BTS-Mitglied V entschuldigte. "Blue & Grey" sei immer eine Zusammenarbeit gewesen und nie im "Alleingang" entstanden. "V ist jemand, den ich als guten Freund und Kollegen bezeichnen würde. Das Letzte, was ich tun würde, ist zu versuchen, in irgendeiner Weise von ihm zu profitieren. Ich werde mich bei V persönlich für die Situation entschuldigen und die Missverständnisse aufklären. Ich möchte noch einmal betonen, dass ich für immer geehrt und dankbar bin, dass ich an diesem Projekt mitarbeiten durfte und das ist keine Selbstverständlichkeit für mich." Wir sind uns auch sehr sicher, dass der Sänger keine bösen Absichten hatte und auch nicht wollte, dass irgendetwas falsch verstanden wird. Vermutlich war er einfach ziemlich aufgeregt – da passieren Fehler sehr schnell, kein Grund böse zu sein.  

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .