5 Gründe, warum wir „Twilight“ zurückwollen

"Edward" und "Bella" - ein unvergessenes Traumpaar
"Edward" und "Bella" - ein unvergessenes Traumpaar

Erinnerst du dich noch an den "Twilight"-Hype, den die Bücher von Stephenie Meyer und die dazugehörigen Kinofilme vor einigen Jahren auf der ganzen Welt ausgelöst haben? Wir wünschen uns eine Fortsetzung... und das aus 5 guten Gründen:

 

1. „Twilight“ ist mehr als nur ein Teenie-Film

Es gab schon eine gefühlte Ewigkeit keine Kinofilm-Reihe mehr, die so einen krassen Hype ausgelöst hat, wie damals die „Twilight“-Saga. Dabei wäre es doch mal wieder sooo schön, etwas im Leben zu haben, das einen über einen Zeitraum von mehreren Jahren so richtig in eine andere Welt versetzt! Und dass die „Twilight“-Bücher und -Filme das geschafft haben, liegt nicht nur am Mysterium Vampir an sich, sondern auch an dem aufregenden Mix aus märchenhaftem Tennie-Film, gefühlvoller Liebes-Romanze, Drama und irgendwie auch ein bisschen Action.

 

2. Vampire sind echte Dreamboys

„Bella“-Darstellerin Kristen Stewart brachte es vor Jahren bereits in einem Interview ziemlich gut auf den Punkt: Vampire sind mit ihrer melancholischen Art, kombiniert mit der vornehmen Blässe einfach hot und bringen die Girls zum Träumen! „Ich kann schon verstehen, dass vor allem junge Leute gerne mal eintauchen in solche Vorstellungen. Früher träumten die Frauen, von einem Prinzen auf einem Schimmel abgeholt zu werden, heute sind es halt Vampire“, sagte die Amerikanerin damals. Und auch das Wehrwolfs-Rudel rund um „Jacob“ (Taylor Lautner) kann sich mit seinem Sixpack und dem wilden Lifestyle sowas von sehen lassen! Kein Wunder also, dass „Bella“ sich nie entscheiden konnte, wen sie denn jetzt lieber mag… „Edward“ oder „Jacob“?

 

3. Die „Twilight“-Zeit war so aufregend

In den Jahren, in denen auch die „Twilight“-Filme in den Kinos liefen (2008 – 2012) und in der Zeit danach gab es gefühlt überall Vampire. Egal ob im Kino oder im TV („Vampire Diaries“, „True Blood“) – niemand kam an den meistens ziemlich attraktiven Blutsaugern vorbei. Doch mit dem letzten Teil der „Twilight“-Saga,“ „Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2“ hat irgendwie auch die Fan-Hysterie rund um das Thema Vampire ganz schön nachgelassen, oder? Es wird also höchste Zeit, dass „Edward“, „Bella“ und Co. auf die Kinoleinwand zurückkehren!

 

4. Was wurde aus „Renesmee“?

Der letzte Film der „Twilight“-Saga endet mit einem kurzen Ausblick auf die Zeit nach der Geburt von „Renesmee Cullen“, der Tochter von „Bella“ und „Edward“. Doch wie geht es mit dem bildhübschen Mädchen weiter, wenn es größer wird? Schließlich ist „Renesmee“ halb sterblich und halb unsterblich, da ihr Dad bekanntlich ein Vampir ist und ihre Mum zum Zeitpunkt der Schwangerschaft noch ein Mensch war. Das Mädchen ist damit sozusagen ein lebendes Wunder! Außerdem wurde unser Lieblings-Wehrwolf „Jacob“ auf „Renesmee“ geprägt, nachdem ihre Mutter „Bella“ ihm einen Korb gegeben hatte. Das bedeutet, dass er sich ihr gegenüber während ihrer Kindheit wohl eher wie ein großer Bruder verhalten und sie beschützen würde… doch je älter das Vampir-Girl werden würde, desto mehr würde sich das ganze zumindest von „Jacobs“ Seite her wohl in eine Liebesbeziehung verändern. Stephenie Meyer, die Autorin der „Twilight“-Bücher, die auch als Vorlage für die gleichnamigen Kinofilme dienten, sagte einmal in einem Interview, dass eine Fortsetzung der Geschichte wahrscheinlich tatsächlich aus „Renesmees“ Sicht stattfinden würde, da die Liebesgeschichte von „Bella“ und „Edward“ ihrer Meinung nach zu Ende erzählt sei…

 

5. Kristen Stewart und Robert Pattinson werden für immer „Bella“ und „Edward“ bleiben

Seit „Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2“ im Jahr 2012 weltweit in den Kinos lief, ist es verhältnismäßig still um die beiden Hauptdarsteller Robert Pattinson (32) und Kristen Stewart (28) geworden. Zumindest was das Teenie-Publikum anbelangt! Denn natürlich haben beide auch nach ihren Rollen als „Edward“ und „Bella“ noch sehr bekannte Kinofilme gedreht. Rob spielte zum Beispiel 2016 an der Seite von Sienna Miller in „Die versunkene Stadt Z“ und Kristen war Anfang 2018 in der Hauptrolle des Krimis „Lizzie“ als gleichnamige Hauptperson zu sehen, die ihren Vater und ihre Stiefmutter mit einer Axt ermordet haben soll! Obwohl die beiden auch abgesehen von den „Twilight“-Filmen mega erfolgreich sind, haben wir sie doch immer noch alle als „Edward“ und „Bella“ im Kopf, oder? Deshalb sind wir dafür, dass es keine andere Chance gibt: Sie müssen unbedingt nochmal in diese Rollen schlüpfen! Und wer weiß, vielleicht passiert es ja wirklich irgendwann? Zumindest Robert ist von der Idee schon mal nicht abgeneigt…

Schon die neue BRAVO gelesen? Jetzt an deinem Kiosk :)