Katy Perry: #MeToo-Skandal

19-Jähriger bekommt ungewollt seinen ersten Kuss - jetzt ist er sauer auf Katy Perry
Katy Perry wurde 2008 mit ihrem Hit "I Kissed A Girl" weltberühmt

Diesen Auftritt hatte sich der 19-Jährige „American Idol“-Teilnehmer Benjamin Glaze anders vorgestellt: Erst versaute ihm ausgerechnet Megastar Katy Perry eines der wichtigsten Erlebnisse im Leben und dann schaffte es der US-Amerikaner noch nicht einmal in den Recall.

 

Er wollte Katy Perry eigentlich nur vorsingen

Benjamin kam als Kandidat zum amerikanischen Pendant zu „DSDS“, wo Popstar Katy Perry, Soulsänger Lionel Richie und Countrysänger Luke Bryan in der Jury sitzen. Der Elektrofachverkäufer dachte sich nichts Böses dabei, als er von seinem Job erzählte: „Ich liebe es, denn manchmal kommen süße Mädchen vorbei“, sagte Benjamin. Aber mehr als ein nettes „Hi“ war da für ihn bislang nicht drin. „Ich hatte noch nie eine Beziehung,“ gab der 19-Jährige vor laufenden Kameras zu. Und damit nicht genug: Benjamin ist noch ungeküsst. Denn ein Kuss ohne feste Beziehung käme für ihn gar nicht infrage, sagte der Teenager.

 

Mit einem Trick überlistete sie ihn

Für Katy Perry war das völlig unverständlich. „Komm sofort hier her“, forderte die Sängerin, die ausgerechnet mit dem Song „I Kissed A Girl“ ihren großen Durchbruch hatte. Da ahnte Benjamin schon, was ihm gleich blühen würde. „Nein, das geht nicht“, entgegnete er – folgte aber trotzdem Katys Aufforderung. Die hielt dem überforderten Casting-Kandidaten ihre Wange hin. Doch die 33-Jährige trickste Benjamin aus: Als der sich überwand und ihr zaghaft ein Küsschen auf die Backe drücken wollte, drehte sie ihr Gesicht blitzschnell nach vorne - somit landete der Schmatzer direkt auf ihrem Mund. Benjamin war von dieser Aktion so überrascht, dass er rücklinks auf den Boden fiel. Dann konnte er sich aber ein Grinsen nicht verkneifen und fragte selbstbewusst: „Wie war ich?“

 

He kissed @katyperry and he liked it. 😘💋😍 #AmericanIdol

Ein Beitrag geteilt von American Idol (@americanidol) am

Wie groß Benjamins Kuss-Talent tatsächlich ist, darüber gab Katy Perry keine Auskunft. Aber eins ist offensichtlich: Mit seinen Knutsch-Künsten war die Jurorin zufriedener als mit seinem Gesang. Denn nachdem Benjamin schließlich sein vorbereitetes Lied vorgetragen hatte, waren sich alle drei Jury-Mitglieder einig: Für den Recall reicht es nicht.

 

#MeToo: Benjamin wollte auf die große Liebe warten

Doch wer jetzt denkt, dass Benjamin sich über seinen überraschenden ersten Kuss mit einem Superstar gefreut hat, liegt falsch:„Ich wollte mir das für meine erste Freundin aufheben. Ich wollte, dass es etwas ganz Besonderes wird“, sagte der 19-Jährige der „New York Times“. Er sei in einer konservativen Familie aufgewachsen und wenn er die Wahl gehabt hätte, hätte er den Kuss mit Katy abgelehnt. Vielleicht hätte Katy Perry vor ihrem Knutsch-Überfall ein bisschen nachdenken sollen. Denn gerade zu Zeiten der #MeToo-Debatte kommt ihre lustig gemeinte Aktion wohl bei den wenigsten so wirklich gut an …