Wenn die Party ESKALIERT: So war es bei MIR!

Wenn die Party ESKALIERT: So war es bei mir!
Wenn aus "Nur ein paar Freunde" eine fette Sause wird ...

Die Eltern sind das ganze Wochenende weg, meine große Schwester bleibt bei ihrem Freund na klar schmeiß ich da ne Riesen-Party!

 

Was soll schon schiefgehen?

Nun, bei dieser Party einfach ALLES! Ich war 16, hatte unser Haus für mich allein und NULL AHNUNG, auf was ich mich einlasse! Dabei war Heimlichkeit gar nicht das große Problem: Ich hatte meine Eltern sogar um Erlaubnis gefragt! "Na klar kannst Du ein paar Freunde einladen, räumt hinterher aber bitte auf!", sagte meine Mutter, bevor sie mit meinem Vater zu ihrem Kurztrip aufbrach.

Aber irgendwie sprach sich die Story von meiner sturmfreien Bude rum. Als es soweit war, standen plötzlich wildfremde Leute vor unserer Haustür! (Und nein, ich war nicht so blöd gewesen, die Feier als öffentliche Veranstaltung auf Facebook zu posten.) Um drei Ecken hatten sie von der Feier gehört. Natürlich wollte ich nicht unhöflich sein und habe sie erst einmal hereingebeten. Doch es kamen immer mehr! UND MEHR!

Mir wurde immer unwohler. Wer waren all diese Leute? Warum gehen die jetzt nach oben, da soll doch niemand hin!

 

Und dann der SCHOCK!

Auf einmal KNALLTE es laut, noch ein zweites Mal, gefolgt von heftigem Scherbenklirren.

Innerlich brodelte ich schon: Welcher dieser wildfremden Idioten hat jetzt etwas zu Bruch gebracht? Doch dann sah ich, was geschehen war: Ausgerechnet meine BFF lag in einem Haufen Scherben. Sie war volle Kante in unsere Glastür gerannt, die schlug gegen eine zweite Glastür und beide Glasscheiben lagen nun in abertausende Stücke zerschellt an der Erde.

Jemand machte die Musik aus und es herrschte plötzlich Totenstille. Eine gefühlte Ewigkeit! Doch dann guckten meine BFF und ich uns an und mussten beide laut losprusten.

Wir haben die Party an der Stelle abgebrochen. Mein bester Kumpel hat mir geholfen, auch die ungebetenen Gäste rauszuwerfen. Er, meine BFF und ich haben die Scherben aufgefegt. Zum Glück hatte sich niemand verletzt!

Unter V wie Versicherung habe ich im Adressbuch meiner Mutter die Kontaktdaten unserer Hausratsversicherung gefunden eine Idee meiner BFF! Und ich konnte mein Glück kaum fassen: Die kaputten Türreste wurden noch am Wochenende abgeholt und zum Glaser gebracht.

Ganz verheimlichen konnte ich das Desaster vor meinen Eltern trotzdem nicht. Denn als sie aus dem Urlaub zurückkamen, waren die Türen noch nicht fertig – und sie starrten in leere Türrahmen. Aber: Es gab keine Rechnung (die Versicherung hat tatsächlich alles gezahlt!) und noch nichtmal Ärger. Ich habe meinen Eltern erzählt, was passiert ist (na gut, den Teil mit den wildfremden Partygästen habe ich vorsichtshalber weggelassen...) und sie waren stolz, dass wir uns direkt um den Schaden gekümmert haben. Denn schließlich hatten wir unser Versprechen gehalten: Wir hatten hinterher aufgeräumt! Puh, nochmal Glück gehabt!

Trotzdem: Von dicken Partys bei mir zuhause hatte ich erstmal genug!