Eyeliner auftragen: Dieser Lidstrich passt zu deiner Augenform

Dank Eyeliner ist ein schwungvoller Lidstrich kein Problem. Wie dieser konkret aussehen sollte, hängt allerdings von der eigenen Augenform sowie dem Effekt, den man mithand eines Lidstrichs erzeugen möchte, ab. Ganz egal, ob man runden Augen mehr Länge verleihen, hängende Augen oder Schlupflider leicht anheben oder weit auseinander stehende Augen näher zusammenrücken möchte: Mit dem richtigen Lidstrich ist alles möglich! Hier erfährst du deshalb, welcher Lidstrich perfekt zu deiner Augenform passt.

Eyeliner auftragen: Dieser Lidstrich passt zu deiner Augenform
Dein Lidstrich sollte deiner Augenform schmeicheln. Was du beim Auftragen deines Eyeliners beachten solltest, erfährst du hier.

Du wunderst dich, dass dein Eyeliner deine Augen nicht so perfekt betont wie bei anderen Girls und auch dein Blick wird durch einen Lidstrich kaum wacher und strahlender? Dann hast du vermutlich einfach die falsche Form gewählt! Denn in Sachen Lidstrich ist es wie mit einem BH: Für jede Form gibt es einen speziellen Trick, der deine Vorzüge besonders betont und kleine „Problemchen“ kaschiert. Deshalb erklären wir dir hier, welcher Lidstrich ideal für deine Augenform ist:

Dieser Lidstrich passt zu deiner Augenform: Eyeliner-Form
Eyeliner-Formen gibt es viele. Die Hauptsache ist aber, dass dein Lidstrich zu deiner Augenform passt! 
 

Eyeliner auftragen: Dieser Lidstrich passt zu deiner Augenform

 

1) Lidstrich für runde Augen

Runde Rehaugen sehen toll aus, können aber auch etwas Länge vertragen. Dafür sorgst du, indem du deinen Lidstrich nach außen hin dramatischer werden lässt! Konkret bedeutet das, dass du deinen Lidstrich weit nach außen ziehen solltest. Und zwar oben wie unten. Außerdem solltest du beide Striche miteinander verbinden und diese gemeinsam auslaufen lassen. So verleihst du deinen Augen noch mehr Schwung und deutest ein mandelförmiges Aussehen an.

 

2) Lidstrich für mandelförmige Augen

Wer mit mandelförmigen Augen gesegnet ist, kann sich in Sachen Eyeliner im Grunde alles erlauben. Denn den spitz zulaufenden Augenwinkeln stehen sogar die dicksten schwarzen Balken – und das auch am unteren Wimpernkranz! Toll sieht bei Mandelaugen aber vor allem ein Lidstrich aus, der mittig mit einer schmalen Linie beginnt und zunehmend breiter wirdWie du den perfekten Lidstrich ziehst, verraten wir dir übrigens hier.

 

3) Lidstrich für Augen mit Schlupflidern

Du hast Schlupflider? Dann solltest du deinen Augen ein kleines Lifting verpassen, indem du einen Lidstrich entlang des gesamten oberen Wimpernkranzes ziehst, der mit einem nach oben gerichteten Wing (das Schwalbenschwänzchen am äußeren Augenwinkel) aufhört und dadurch einen coolen Cat-Eye-Effekt erzeugt! Dabei solltest du möglichst keine Lücke zwischen Eyeliner und Wimpern entstehen lassen.

 

4) Lidstrich für hängende Augen 

Bei nach unten zeigenden, müden wirkenden Augen solltest du unbedingt auf einen Lidstrich an der unteren Wasserlinie verzichten! Stattdessen kannst du wie bei Schlupflidern einen Lidstrich ziehen, der parallel zum höchsten Punkt der Augenbraue startet und am äußeren Augenwinkel mit einem nach oben auslaufenden Wing endet.

 

5) Lidstrich für weit auseinander stehende Augen

Deine Augen liegen weit voneinander entfernt und du möchtest gerne, dass diese optisch ein Stück zusammenrücken? Dann zieh einen Lidstrich, der vom inneren Augenwinkel bis zur Mitte des Augenlids etwas breiter ist und im weiteren Verlauf schmaler wird. Zusätzlich kannst du etwas dunklen, matten Eyeshadow am inneren Augenlid auftragen.

 

6) Lidstrich für nah beeinander stehende Augen

Bei nah beeinander stehenden Augen gilt das umgekehrte Prinzip! In diesem Fall sollte der Fokus auf dem äußeren Augenwinkel liegen, was bedeudet, dass der Lidstrich zu Beginn schmal sein und außen breiter werden sollte. Auch eine kleine Verlängerung schadet nicht, dass sie die Augen in die Länge zieht und damit optisch weiter voneinander entfernt. Heller Lidschatten mit Glanz am inneren Augenlid unterstützt den Effekt!

 

7) Lidstrich für Augen mit Monolidern

Als Monolider bezeichnet man Augenlider, bei denen das bewegliche Lid kaum sichtbar ist. Hier ist das Ziel, die Augen mit Hilfe eines nach außen hin breiter werdenden Lidstrichs, der so nah wie möglich am oberen Wimpernkranz entlang verläuft, größer erscheinen zu lassen. 

Wenn es ums Schminken geht, ist kaum eine Sache so schwer wie der perfekte Lidstrich! Beherrscht du diesen, kannst du deine Augen nach Belieben formen und dir glamouröse Katzenaugen schminken! Doch auch für Anfänger gibt es einen cleveren Beauty-Hack, mit dessen Hilfe du nicht auf einen präzisen Lidstrich verzichten musst: Die Lidstrich-Schablone! Wie diese funktioniert, erklären wir dir hier. 

Lidstriche in Knalltönen sind aktuell super angesagt! Wie du dir ohne Kajal und Eyeliner einen farbigen Lidstrich ziehen kannst, verraten wir dir im Video.