Bild 1 / 9

"Twilight": Die Wahrheit über die Verwandlung der Cullen-Vampire

In "Twilight" hat jedes Mitglied der Cullen-Familie eine einzigartige Herkunftsgeschichte, die erklärt, wann und wie sie in Vampire verwandelt wurden. In den Büchern wird diese viel umfassender erzählt als in den Filmen. Aber mit genau diesem Hintergrundwissen der Geschichten versteht man die Charaktere und ihre Motivationen in den Filmen viel besser.
Wir haben für euch die Wahrheit hinter der Verwandlung der Cullens zusammengefasst! 🤗

"Twilight": Die Wahrheit über die Verwandlung von Alice Cullen

Mary Alice Brandon wurde 1901 in Biloxi, Mississippi geboren. Schon in jungen Jahren hatte sie Anzeichen und Merkmale, die viele in der Stadt vermuten ließen, sie sei eine Hexe. Nachdem ihre Mutter ermordet wurde und ihr Vater neu geheiratet hat, floh Alice in eine nahe gelegene Stadt. Dort ließ ihr Vater sie dann in eine Anstalt einweisen, in der sie einen namenlosen Vampir-Arzt kennenlernte. Später hatte sie eine Vision, dass ein Tracker namens James (der später auch versuchte, Bella in "Twillight" zu ermorden) auf der Suche nach ihr war. Ihr neuer Vampir-Freund verwandelte sie daraufhin in einen Vampir und opferte sich selbst, um Alice die Flucht zu ermöglichen. Dann traf sie auf Jasper und zusammen wurden sie im Jahr 1950 Teil der Cullen-Familie.