So haben Schwule Sex!

Schwuler Sex - wie geht das überhaupt? Schwule küssen, streicheln, fingern, lecken sich und machen all das, was auch Jungs und Mädchen oder zwei Mädchen Spaß macht. Manche stehen auch auf Analsex.

So haben Schwule sex!
Wie zwei schwule Jungs Sex miteinander genießen Foto: mixetto / iStockphoto

Galerie: Erster Schwuler Sex

Sie ziehen sich aus, um sich ganz nah Haut auf Haut zu spüren und haben wie Heteros (und alle anderen Menschen auch) das Bedürfnis, auch körperlich einander ganz nah zu sein. Sie massieren sich, wälzen sich im Bett (oder wo auch immer 😉) herum, streicheln sich am Penis oder masturbieren sich gegenseitig, haben Oralsex, nehmen also den Penis in den Mund ... Wie andere Menschen auch, genießen auch selbstverständlich auch Schwule die Nähe und die erotischen Berührungen des Partners. Beim schwulen Sex geht es wie bei jedem anderen Sex auch darum, die Lust zu steigern, hinauszuzögern und sich gegenseitig zum Orgasmus zu bringen.  

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn man den Penis in den After (Popo) des anderen einführt, nennt man das Analsex. Das ist nicht nur für Schwule eine Möglichkeit zum Orgasmus zu kommen. Auch Hetero-Paare probieren manchmal Analsex aus. Das ist für beide ziemlich aufregend. Aber es ist weder eklig, noch ungesund, noch gefährlich. Wenn du das zum ersten Mal machst, solltest du aber sehr vorsichtig sein, denn der After wird bei Erregung nicht feucht, wie zum Beispiel die Scheide eines Mädchens. 

Schwuler Sex: worauf solltet ihr achten?

Wenn du der aktive Partner bist, also derjenige, der seinen Penis in den After des anderen einführt, solltest du ganz langsam und behutsam vorgehen – auch wenn du sehr erregt bist. Die Öffnung des Anus ist eng, deshalb ist das Eindringen schwieriger und die Dehnung für den passiven Partner kann erst ein komisches Gefühl sein. Damit nichts wehtut oder sogar reißt, sollte der passive Partner die Aktion jederzeit abbrechen dürfen. Er soll schließlich nur gute Gefühle geben! Ein gutes Hilfsmittel ist zum Beispiel Gleitgel, dann gleitet der Penis besser. Das gibt's im Drogeriemarkt oder online. Kann man auch Spucke nehmen? Nein, die macht zwar feucht, aber das ist schnell vorbei. Der aktive Partner kommt meistens durch die Penetration – also den Bewegungen des Penis im After des anderen – zum Orgasmus.

Safe Sex: Das lasst ihr lieber!

Bist du der passive Partner, solltest du vor dem Analsex sichergehen, dass sich möglichst kein Kot im Enddarm befindet. Wenn du nicht zur Toilette musst und gut geduscht bist, sollte das kein Problem sein. Wenn doch, macht ihr besser eine Pause, reinigt euch (z.B. mit einer Analdusche) und macht dann weiter. Der passive Partner hat durch die Penetration ebenfalls sehr intensive Gefühle, kommt aber meistens durch zusätzliches Masturbieren zum Orgasmus – oder ihr tauscht dann die Rollen. Es gibt manchmal auch beim schwulen Sex eine klare Rollenverteilung, also dass einer immer eher aktiv ist und der andere passiv. Das müsst ihr ausprobieren und absprechen. Schwuler Sex heißt Dinge tun, die Spaß machen, aber nichts, was gefährlich sein könnte. Zum Beispiel Gegenstände in den After einführen – das solltet ihr besser lassen!

Schwanger werden kann man bei schwulem Sex nicht, aber bei Analsex sollte man auf jeden Fall Kondome benutzen. Durch kleine Fissuren (Risse) im After, die dabei entstehen können, ist die Gefahr von Ansteckung mit möglichen Geschlechtskrankheiten sehr hoch. Also Penetration nicht ohne Kondom! 

Schwuler Sex: Und wenn ich keinen Analsex mag?

In der Gesellschaft hat sich die Vorstellung verbreitet, dass schwuler Sex IMMER Analsex ist – soweit geht diese Meinung schon, dass selbst in der Gay-Community manche Menschen der Meinung sind, nur Analsex sei "richtiger" schwuler Sex. Beim Sex müsse penetriert werden, heißt es dann. Doch ist lesbischer Sex demnach kein „richtiger“ Sex? Sehen wir anders. Für die Menschen, die sich keinen Analsex vorstellen können, gibt es genug andere Möglichkeiten, schwulen Sex mit ihrem Partner zu haben, zum Beispiel:

Beim Handjob muss es nicht nur die Reibung des Penis sein, die deinen Partner erregt. Du kannst auch schon sachte über den Innenschenkel streichen, die Hoden stimulieren … Auch gut möglich ist es, den Penis deines Partners schon durch die (Unter-)Hose zu greifen und zu reiben. Die Spitze des Penis (die Eichel) sollte dabei besonders viel Aufmerksamkeit bekommen. 😉

Oralsex bringt das ganze Spiel in den Mund! Alle Dinge, die wir gerade für den Handjob aufgezählt haben, gelten auch beim Oralsex (außer das mit der Hose, es sei denn, du willst unbedingt 😁). Kleiner Tipp: Pfefferminz-Bonbons können das Gefühl auf dem Penis stark intensivieren. Und sorgen bei dir für einen frischen Atem – also eine Win-Win-Situation!

Analsex mag sehr verbreitet bei schwulem Sex sein – ist nur die Frage, ob das daran liegt, dass wirklich so viele schwule Jungs diese Form von Sex so feiern, oder einfach denken, „so macht man es halt“. Wenn Analsex nichts für dich ist, ist das auch kein Problem! Mach nur die Dinge, bei denen du dich auch wirklich wohlfühlst. Ein Partner, der dich liebt und respektiert, wird das auch verstehen. 😊

Über Dr. Sommer: