Sex im Schwimmbad, See oder Meer

Sex im Schwimmbad, See oder Meer
Sex im Schwimmbad - eine Vorstellung, die viele reizt!

Manche Jungen und Mädchen reizt die Vorstellung, Sex im Wasser zu haben. Aber geht das überhaupt? Und falls ja – ist das denn erlaubt? Andere  fragen sich: Kann man im Schwimmbad, See oder Meer schwanger werden, wenn sich Spermien im Wasser befinden?

 

Sex im Wasser: Die Vor- und Nachteile! 

Sex im Wasser hat den Vorteil, dass man sich dabei freier bewegen kann, da der Körper vom Wasser getragen wird und deshalb auch Stellungen möglich sind, die man im Bett wohl niemals hinkriegen würde – klar, das sorgt auch für neue, aufregende Gefühle. Doch es gibt auch Nachteile.

  • Verhütung: Wer beim Sex im Wasser auf Kondome setzt, läuft Gefahr, dass sie abrutschen und ihren Schutz verlieren. Auch das Gleitmittel auf den Gummis wird vom Wasser abgewaschen. Dann kann es in der Vagina durch die Reibungen des Penis zu Verletzungen kommen. 
  • Bakterien: Ob Meer, See oder Schwimmbad - in Gewässern wimmelt es oft nur so von Bakterien. Sie können zum Beispiel zu Pilz-Infektionen in der Vagina führen, denn beim Sex haben die Keime „freie Fahrt“ in die Scheide, wo sie sich leicht vermehren können. 
  • Verletzungen: Paradoxerweise trocknet gerade Wasser die Vagina aus - das Scheidensekret, das als natürliches Gleitmittel dient, wird weggespült. Die Folge: Die empfindlichen Schleimhäute in der Vagina können verletzt werden. 

Hol dir hier spannende Sexfacts über Kondome 

 
 

Sex in der Öffentlichkeit: Darf man das? 

Erwischt man euch beim Sex in einem öffentlichen Schwimmbad, ist das nicht nur mega-peinlich – ihr könnt auch ganz schön viel Ärger bekommen, denn Sex in der Öffentlichkeit ist allgemein verboten. Bekommt ein Dritter etwas mit, fühlt er sich vielleicht belästigt oder provoziert. Unter Umständen wird dann der Sex als Ordnungswidrigkeit oder Erregung öffentlichen Ärgernisses gewertet. Das gilt besonders, wenn die Beteiligten bewusst in Kauf genommen haben, dass andere Menschen sie beim Sex sehen könnten. Auch mit einem Haus- beziehungsweise Schwimmbadverbot ist dann zu rechnen. Nicht strafbar ist der Sex im Freien, wenn ein Paar es nicht darauf anlegt, von anderen gesehen zu werden und sich zum Beispiel am Ufer eines Sees ins Gebüsch begibt, um sich zu lieben. In einem abgelegenen See, an dem sich in unmittelbarer Nähe keine weiteren Badegäste befinden, wäre deshalb auch Sex im Wasser möglich. In beiden Fällen kann man davon ausgehen: hier wurden extra Vorkehrungen ergriffen, um nicht beobachtet zu werden. 

 

Ist eine Schwangerschaft möglich?

Eine Schwangerschaft ist immer möglich, wenn ein Junge und ein Mädchen Sex im Wasser haben (der Penis des Jungen sich also in der Scheide des Mädchens befindet) und weder mit einem Kondom noch mit der Pille verhüten. Ein Mädchen, das sich in einem öffentlichen Schwimmbad in der Nähe eines Jungen befindet, der gerade einen Samenerguss hatte, muss sich dagegen keine Sorgen wegen einer Schwangerschaft machen. Denn die Spermien sterben relativ schnell ab. Vor allem, wenn das Wasser gechlort ist. Außerdem können sie nicht gezielt auf die Scheide eines Mädchens zuschwimmen, da sie im Schwimmbecken völlig orientierungslos sind. Der engmaschige Stoff von Badeanzug oder Bikinihose ist eine weitere unüberwindbare Barriere für die Spermien

Hättest du's gewusst? Spannende Sperma-Facts gibt's im Video