"Pimp My Ride": Die ganze Show war nur Verarsche!

Pimp My Ride
Xzibit führte uns durch "Pimp My Ride"

Schrottautos wurden mit der Hilfe von Rapper Xzibit und den Mitarbeitern von West Coast Custom zu echten Luxuskarren! So einfach war das Prinzip der MTV-Show "Pimp My Ride". Und Millionen Zuschauer träumten davon, auch ihren Wagen irgendwann mal pimpen zu lassen.

Doch jetzt packen Teilnehmer aus: die ganze Show war ein Fake! Die Huffington Post hat mit einigen Leuten gesprochen, die ihr Auto bei "Pimp My Ride" umbauen ließen - und haben krasse Sachen erfahren.

So wurden viele der eingebauten Luxusartikel wieder entfernt, nachdem die Kameras aus waren. Kandidat Justin Dearinger wurden zum Beispiel das "Drive-In-Kino" und der "Champagner-Spender" ausgebaut. Angeblich wegen der Sicherheit, heißt es von den Machern der Show.

Seth Martino, ein weiterer Teilnehmer, erzählte, dass viele Dinge wie zum Beispiel der TV nach dem Filmen einfach nicht mehr funktionierten. Außerdem wurden viele Probleme, beispielsweise am Motor, einfach nicht behoben. Nur kurze Zeit später musste Seth selbst bezahlen, um das Auto wieder zum Laufen zu bringen.

Krass: Ein Kandidat sollte vor seinem Auftritt bei "Pimp My Ride" extra mit seiner Freundin Schluss machen. Und ein anderer musste Müll im Wagen verteilen, damit es dreckiger aussieht. Außerdem dauerte es mehr als ein halbes Jahr, bis ein Auto fertig war - nicht nur ein paar Tage, wie es immer schien...

Hast du "Pimp My Ride" gerne geguckt?